Nigeria: Viele Tote bei Überschwemmungen

Lagos - Bei Überschwemmungen in Nigeria sind mindestens 29 Menschen ums Leben gekommen. Bereits seit Freitag wird das bevölkerungsreichste Land Afrikas von schweren Regenfällen heimgesucht.

Nach Angaben der Katastrophenschutzbehörde wurden in der Stadt Lagos, dem Handelszentrum des Landes, am Sonntag mindestens 20 Menschen getötet. Mindestens neun weitere starben in der Stadt Katsina, wo bereits am Freitag schwere Regenfälle niedergingen. Die Behörde warnte, die Regenzeit werde in diesem Jahr stärker ausfallen. Im vergangenen Jahr trieben Überschwemmungen in dem bevölkerungsreichsten Staat Afrikas etwa 500.000 Menschen in die Flucht. Die Regenzeit dauert von Juni bis September. Schlechte Abwassersysteme verschlimmern die Situation.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser