Unschuldiger saß 35 Jahre in US-Gefängnis

+
Nach 35 Jahren im Gefängnis hat eine DNA-Untersuchung seine Unschuld bewiesen: Der Mann war wegen Entführung und Vergewaltigung eines Neunjährigen zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Bartow - Nach 35 Jahren im Gefängnis hat eine DNA-Untersuchung seine Unschuld bewiesen: Der Mann war wegen Entführung und Vergewaltigung eines Neunjährigen zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Nun verließ er die Haftanstalt im US-Staat Florida am Donnerstag als freier Mann. Der 54-Jährige hatte sich seit langem um eine Untersuchung nach neuesten wissenschaftlichen Standards bemüht. Erst als eine Hilfsorganisation seinen Fall aufgriff, wurde der DNA-Test veranlasst. Den Ergebnissen aus der vergangenen Woche zufolge war der Häftling unschuldig.

Mit dem ersten Handy-Anruf seines Lebens informierte er seine Mutter über seine wieder gewonnene Freiheit. Er sagte, er hege keinen Groll, sondern freue sich vielmehr darauf, einige seiner Lieblingsspeisen wieder zu essen und womöglich wieder zur Schule zu gehen.

dapd

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser