Gefängnis für die Untergrund-Sekte?

+
Mitglieder der Untergrund-Sekte

Moskau - Mitgliedern einer islamischen Sekte, die in Russland jahrelang mit ihren Kindern unter der Erde gelebt haben, droht eine lange Haftstrafe.

Gegen den Sektenführer ermitteln die Behörden in der muslimisch geprägten Teilrepublik Tatarstan unter anderem wegen Eigenmächtigkeit. Darauf stehen bis zu fünf Jahre Haft.

Der selbst ernannte Prophet habe etwa die Kinder seiner 70 Anhänger nicht zur Schule oder zum Arzt gehen lassen, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Medienberichten vom Freitag zufolge. Das sei eine Verletzung der von der Verfassung geschützten Bürgerrechte. Gegen die Eltern wird wegen Misshandlung Schutzbefohlener ermittelt.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser