US-Maschine muss wegen Gas-Alarm notlanden

Reykjavik - Wegen eines Gas-Alarms in der Bordküche ist ein US-Passagierflugzeug am Dienstag auf dem isländischen Flugplatz Keflavik notgelandet.

Wie die Behörden auf der Atlantikinsel mitteilten, mussten fünf Besatzungsmitglieder mit leichten Vergiftungserscheinungen ärztlich behandelt werden. Die Maschine der Fluggesellschaft American Airlines war mit 145 Reisenden an Bord unterwegs von Paris in die texanische Stadt Dallas.

Nach der Bitte um die Erlaubnis zur Notlandung wurde auf dem internationalen Flugplatz Keflavik Großalarm ausgelöst. Nach der normal verlaufenen Landung berichtete die Crew, dass die Gasentwicklung ausschließlich im im Küchenbereich bemerkbar gewesen sei. Die Ursache blieb zunächst unklar.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser