US-Ostküste erwartet nach Schneefall Kaltfront und Minusgrade

+
Nach dem Schnee die Kälte. Die amerikanische Ostküste wappnet sich vor eisigen Temperaturen. Foto: Michael Reynolds

Washington (dpa) - Nach den starken Schneefällen der vergangenen Tage stellt sich die US-Ostküste auf eine Kaltfront mit eisigen Temperaturen ein. Der nationale Wetterdienst erwartet Rekord-Minusgrade. Es werde aber nur noch leichter Schneefall erwartet, hieß es nach Angaben von weather.com.

Weiter südlich in Tennessee werden auch glatte Straßen befürchtet. Die Behörden hatten dort am Dienstag wegen Blitzeis und Straßenglätte den Notstand ausgerufen. Unterdessen steuert Boston nach einer Reihe von Stürmen auf einen Schnee-Rekord zu. Dort fielen in diesem Winter laut "Boston Globe" bereits 240 Zentimeter, die bisher zweithöchste Schneemenge. Nur im Winter 1995/1996 gab es dort demnach mehr Schnee.

Boston Globe

weather.com

US-Wetterdienst

Katastrophenschutz von Tennessee

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser