USA: Welle der Bankenpleiten hält an

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Washington - Im Zuge der Finanzkrise ist es in den USA zur bislang größten Bankenpleite des Jahres gekommen.

Wie der US-Einlagensicherungsfonds FDIC mitteilte, musste die Colonial Bank mit Sitz in Montgomery im US-Bundesstaat Alabama dichtmachen. Den Angaben zufolge werden ein Großteil der Einlagen der Bank, mehr als 20 Milliarden Dollar (14 Milliarden Euro), sowie die Bankfilialen vom Konkurrenten BB&T übernommen werden.

Nur wenige Stunden später musste die Bankenaufsicht drei weitere Institute schliessen. Der FDIC teilte mit, dass die Community Bank of Arizona, die Community Bank of Nevada und die Union Bank, National Association schließen mussten. Damit erhöhte sich die Zahl der Bankenpleiten in diesem Jahr in den USA auf 77.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser