USA: Polizei erschießt Islamisten-Anführer

+
Polizisten haben bei einem Einsatz nahe Detroit (US-Staat Michigan) einen Islamisten-Anführer erschossen.

Detroit - Polizisten haben bei einem Einsatz nahe Detroit im US-Staat Michigan laut FBI den Anführer einer radikalen Islamistengruppe getötet.

Der 53-Jährige habe sich in einer Lagerhalle in Dearborn am Mittwoch seiner Festnahme widersetzt und auf die Beamten geschossen, sagte FBI-Sprecherin Sandra Berchtold. Ihm wurde unter anderem der illegale Besitz und Verkauf von Schusswaffen vorgeworfen.

Ziel der sunnitischen Gruppe war nach Polizeiangaben die Errichtung eines islamischen Staats innerhalb der USA. Der Imam sei ein früherer Häftlung und habe seine Anhänger, vor allem Afroamerikaner, zu Gewalttaten gegen die Vereinigten Staaten aufgerufen, erklärte die Bundespolizei. Einige seien zum Islam konvertiert, während sie im Gefängnis gesessen hätten. Der geplante Islam-Staat sollte demnach von einem Mann kontrolliert werden, der wegen der Tötung von zwei Polizisten im Jahr 2000 eine lebenslange Haftstrafe verbüßt. Bei weiteren Razzien suchten die Behörden am Mittwoch nach mehreren Anhängern der Gruppe.

AP

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser