"So was habe ich noch nie erlebt"

Venezuela geht das Klopapier aus

+
Eine Rolle Toilettenpapier liegt auf einer Herrentoilette in Düsseldorf

Caracas - Dass in Venezuela einige Lebensmittel knapp sind, daran haben sich die Bürger des sozialistischen Landes gewöhnt. Doch nun gibt es in den Geschäften nicht einmal mehr Klopapier zu kaufen.

Zuerst gingen den Venezolanern Milch, Butter, Kaffee und Maismehl aus, nun mangelt es an anderer Stelle: In den Läden gibt es kaum noch Toilettenpapier. Venezuela leidet seit längerem an Versorgungsengpässen. Zwar versprach die sozialistische Regierung den Import von 50 Millionen Rollen Klopapier, doch für die Menschen in den Geschäften war das vorerst kein Trost. „Ich bin 71 Jahre alt aber so etwas habe ich noch nie erlebt“, sagt Manuel Fagundes, der in einem Geschäft in der Hauptstadt Caracas vergeblich nach Toilettenpapier suchte.

Die Sozialisten machen die Opposition und die Privatwirtschaft für die Engpässe verantwortlich. Ihre Gegner wollten damit die Regierung destabilisieren, heißt es. Wirtschaftsexperten sehen indes in strikten Preiskontrollen der Behörden den Grund für die Knappheit. Durch die Kontrollen will die Regierung garantieren, dass bestimmte Güter auch für die ärmsten Teile der Bevölkerung erschwinglich bleiben.

AP

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser