Verkehrsrowdy hat 158 Jahre Fahrverbot

Moskau - Ein 30-Jähriger in Sibirien ist ein notorischer Verkehrsrowdy. Jetzt hat ihm die Stadt Barnaul unweit der kasachischen Grenze ein Fahrverbot von insgesamt 158 Jahren aufgebrummt.

Die Verwaltung gebe den Führerschein erst wieder am 1. August 2167 heraus, sagte am Mittwoch ein Behördensprecher nach Angaben der russischen Agentur Interfax.

Der Rowdy habe in der Region immer wieder das Rotlicht der Ampeln ignoriert und sei ungezählte Male zu schnell gefahren, beschwerte er sich. Derzeit befinde sich der Mann für zehn Tage in Haft, weil er nach einer mutmaßlichen Alkoholfahrt die Blutprobe verweigert habe.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser