Verlorener Schuh überführt Einbrecher

+
Ein verlorener Schuh hat einen Einbrecher überführt.

Dresden - Weil eine Einbrecher einen seiner Schuhe am Tatort verloren hat, konnte den Polizei ihn ganz leicht überführen. Doch der Umstand, wie die Polizei zum zweiten Schuh kam, ist blöd gelaufen.

Wegen eines am Tatort verlorenen Schuhs ist in Dresden ein Einbrecher überführt worden. Nach Polizeiangaben vom Donnerstag war der mutmaßliche Täter mit einem Komplizen in ein Büro eingestiegen. Auf der Flucht verlor er dann einen Sportschuh, den die von Anwohnern alarmierte Polizei sicherstellte. Den genau dazu passenden zweiten Schuh fanden die Beamten wenig später in einer Wohnung im selben Viertel. Sie fuhren dorthin, weil eine Mieterin über Lärm in der Nachbarschaft geklagt hatte.

Der Besitzer des Turnschuhs und sein Bekannter wurden auf der Stelle vorläufig festgenommen. Die Polizei stellte zudem das Diebesgut aus diesem und weiteren Beutezügen sicher, unter anderem einen Flachbildschirm und Schlittschuhe. Die Polizei erklärte, ähnlich wie im Märchen vom Aschenputtel habe ein verlorener Schuh am Ende zum Besitzer geführt. Während die Sache für Aschenputtel erfreulich endete, kommt auf den Mann mit dem verlorenen Schuh und seinen Bekannten nun eine Menge Ärger zu.

DAPD

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser