Viareggio-Unglück: Jetzt 24 Tote

+
Die Explosion eines mit Flüssiggas beladenen Güterwaggons am 30. Juni im italienischen Viareggio forderte jetzt zwei weitere Todesopfer.

Rom - Zwölf Tage nach dem Eisenbahnunglück in der Toskana ist die Zahl der Toten auf 24 gestiegen.

Ein 45 Jahre alter Mann, der am ganzen Körper schwerste Verbrennungen erlitten hatte, sei gestorben. Das berichtete das italienische Fernsehen. Auch eine 24- jährige Frau sei ihren Verletzungen erlegen.

In der Nacht zum 30. Juni war ein mit Flüssiggas beladener Güterwaggon im Bahnhof von Viareggio entgleist und explodiert. Ursache war eine gebrochene Achse. Durch die Explosion wurden mehrere Häuser zerstört.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser