Vier Kinder in Honduras mit Machete ermordet

Trujillo - Angreifer haben in Honduras vier Kinder zu Hause im Schlaf ermordet. Hintergrund der Tat könnten Machtstreitigkeiten mit Jugendbanden sein.

Die Täter seien am frühen Sonntagmorgen in das Haus der Familie im Department Colón im Norden des Landes eingedrungen und hätten die Geschwister im Alter zwischen 18 Monaten und 15 Jahren mit einer Machete getötet, sagte der örtliche Polizeichef Daniel Ferrufino Flores. Ein Verdächtiger sei festgenommen worden.

Zuletzt hatten Morde an Minderjährigen in dem mittelamerikanischen Land stark zugenommen. Allein in der Stadt San Pedro Sula wurden im April sieben Kinder getötet. Die Polizei geht davon aus, dass die Opfer sich nicht den mächtigen Jugendbanden „Mara Salvatrucha“ und „Mara 18“ anschließen wollten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser