Vierjährige hatte 2,5 Promille: Babysitter freigesprochen

Wien - Ihre vierjährige Nichte wurde mit 2,5 Promille Blutalkohol ins Krankenhaus geliefert. Ein Richter ließ die 17-jährige Babysitterin trotzdem ohne Strafe davon kommen. 

Die Vierjährige hatte offenbar aus einer Flasche Sliwowitz getrunken - aus eigenem Antrieb, wie die 17-Jährige jetzt vor Gericht betonte. Zum Glück konnten die Ärzte das Mädchen retten.

Der Teenager, der auch die Tante des Kindes ist, will zu dieser Zeit auf dem Klo gewesen sein: „Ich hab' Krämpfe gehabt! Ich war zehn bis 15 Minuten weg. Das kann jedem passieren", erklärte die 17-Jährige zur Verteidigung.

Der Richter glaubte ihr, die Staatsanwältin auch. Die Babysitterin kam deshalb ohne Strafe davon. Das Gericht stufte das schuldhafte Verhalten als zu gering ein.

Die Flasche Schnaps soll das Kind übrigens in einem Küchenschrank gefunden haben, wo sich auch nicht alkoholische Getränke befunden hätten.

Quelle: vol.at

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser