Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Brand in Walchsee

Mutter (30) aus Deutschland rettet schlafende neunmonatige Tochter aus brennendem Wohnwagen

Am Montag (30. August) gegen 21.30 Uhr geriet auf einem Campingplatz in Walchsee ein dort abgestellter Wohnwagen aus bislang ungeklärter Ursache in Brand.

Walchsee (Österreich) - Die 30-jährige Besitzerin des Wohnwagens (dt. Staatsbürgerin) befand sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs außerhalb des Wohnwagens, während deren neunmonatige Tochter im Innenbereich schlief. Die Frau bemerkte eine starke Rauchentwicklung am Wohnwagen, begab sich in das Innere und rettete ihre Tochter.

Ein zu Hilfe eilender Passant setzte den Notruf ab. Die alarmierte freiwillige Feuerwehr Walchsee konnte den Brand unter Kontrolle bringen und erfolgreich bekämpfen. Die 30-jährige Deutsche und das neunmonatige Kleinkind wurden nach der Erstversorgung an der Brandstelle von der Rettung mit Verdacht auf eine leichte Rauchgasvergiftung in das Krankenhaus nach Kufstein verbracht. Der Wohnwagen der Familie wurde durch den Brand total zerstört, ein direkt daneben befindlicher Wohnwagen eines deutschen Urlauberpaares wurde durch die Hitze und das Feuer ebenfalls beschädigt und ist derzeit unbewohnbar.

Im Einsatz befanden sich die freiwillige Feuerwehr Walchsee mit 40 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen, die Rettung mit vier Sanitätern und eine Polizeistreife.

Im Laufe des Tages wird ein Brandermittler die Brandstelle begutachten und nach Abschluss der Erhebung werden Berichte an die vorgesehenen Stellen erstattet werden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Niederndorf

Rubriklistenbild: © Patrick Pleul

Kommentare