Gemütlich bis anspruchsvoll

Wandern am Hochplateau Steinplatte: 7 Tourentipps für Spaziergänger bis Gipfelstürmer

Wandern im Hochplateau Steinplatte.
+
Wandern am Hochplateau Steinplatte.

Waidring - Das beeindruckende Hochplateau Steinplatte im Dreiländereck Tirol-Salzburg-Bayern garantiert Wandervergnügen für alle Könnerstufen und jedes Alter. Lasst euch von diesen 7 Wanderrouten inspirieren.

Bergfexe, Mountainbiker, Hüttengenießer, Klettersteigfans und Familien mit Kindern, sie alle finden am Hochplateau Steinplatte traumhafte Wanderwege und werden mit einem atemberaubenden Bergpanorma belohnt. Gut ausgebaute Wanderwege führen zu schön gelegenen Einkehrmöglichkeiten, wie der Stallenalm oder der Brennerhütte. Vorbei an einem Speichersee kann man bis zum Gipfel der Steinplatte auf 1.869 Meter Höhe wandern und wird mit Ausblicken auf die umliegende Bergwelt belohnt: der Wilde Kaiser, die Loferer Steinberge und viele mehr scheinen plötzlich ganz nah. Man muss aber nicht unbedingt die Höhenmeter bis zum Gipfelkreuz für das Traumpanorama zurücklegen, auch die Aussichtsplattform unweit der Bergstation garantiert spektakuläre Ausblicke.

7 Tourenvorschläge für jedes Alter und jede Könnenstufe:

Kleine Entdecker tauchen in die Welt der Dinos ein: Triassic Trail (ca. 2 Stunden)

Mehr Infos zum interaktiven Freizeitpark "Triassic Park"

Wenn man auf der Suche nach einem Abenteuer ist, ist dies der richtige Weg. Überall in der Berglandschaft sind lebensgroße Dinosaurier versteckt, die darauf warten, entdeckt zu werden. Die Wanderung beginnt im Triassic Park und führt hinauf zur Aussichtsplattform. Von hier aus genießt man die traumhafte Aussicht auf die Steinplatte, die Loferer Berge, die Hohen Tauern, die Kitzbühler- und die Zillertaler Alpen und den imposanten Wilden Kaiser. Der Weg führt weiter am Plattenkogel und dem neuen Bäreck Speichersee vorbei und über eine informative Route bis zum Gipfel der Steinplatte. Der Rückweg führt unterhalb des Plattenkogels vorbei zur Roten Wand und zurück zum Ausgangspunkt.

Die begehbare Aussichtsplattform in der Form einer Fächerkoralle unweit des Triassic Centers.

Sonnenpause an der Stallenalm:  Stallenalm – Grünwaldalm (ca. 2 Stunden):

Pause muss sein - Zahlreiche Almen und Hütten bieten Gelegenheit zur Einkehr und zum Rasten.

Dieser Weg beginnt bei der Bergstation der Gondelbahn Steinplatte. Von hier aus wandert man ca. 30 Minuten bergab, vorbei an der Jägerkapelle und zur Stallenalm. Die große Sonnenterrasse der Stallenalm ist der perfekte Ort für einen erfrischenden Zwischenstopp. Der Weg führt weiter zur Grünwaldalm und zurück zum Körersteig. Auf dem Weg oberhalb der Stallenalm geht es zurück zur Gondelbahn.

Tagestour mit Panoramablicke: Fellhorn (ca. 6 Stunden):

Eine Tagestour durch außergewöhnlich schöne Landschaften. Diese Tour führt ebenfalls zuerst zur Stallenalm und vorbei am Parkplatz der Höhenstraße. Dort beginnt der Naturlehrpfad Richtung Brennhütte, und weiter geht es an der Eggenalm (Alpengasthaus Straubingerhaus) vorbei bis zum Fellhorngipfel. Wenn man die atemberaubenden Panoramablicke hinter sich gelassen hat, kehrt man wieder zur Gondelbahn Steinplatte zurück.

Für geübte Wandererer: Wemeteigenalm – Wiesloch (5 Stunden):

Die Wanderung über die Stallen- und Grünwaldalm führt Sie zur Wemeteigenalm. Der Weg zurück führt Sie über den Wieslochsteig, bei dem höchste Trittsicherheit gefragt ist. Wem das noch nicht genug Action war, der kann noch über den Gipfel der Steinplatte zurück zur Bergstation wandern, alle anderen marschieren bergab an der „Roten Wand“ vorbei zum Berggasthaus Kammerkör und steigen von dort aus in die Gondel.

In 1,5 Stunden zum Gipfelkreuz Steinplatte:

Der gut ausgebaute Weg von der Bergstation der Gondelbahn vorbei an der „Roten Wand“ führt Sie direkt hinauf bis auf’s Gipfelkreuz. Dort angekommen wird Ihnen das traumhafte Panorama zunächst den Atem rauben. Aber keine Angst, die notwendige Frischluftzufuhr am Gipfel können wir garantieren, sodass Sie den Rückweg gut gestärkt in Angriff nehmen können. Über den Südhang gehen Sie bis zum oberen Speichersee und von dort aus wieder zurück zur Bergstation.

Auf dem Steinplattengipfel (1.869 Meter)

Von Alm zu Alm: Stallenalm – Winkelmoosalm – Schwarzloferalm – Möseralm (ca. 4 Stunden)

Die etwas längere Wanderung. Diese Tour startet ebenso bei der Gondelbahn Steinplatte und führt vorbei an der Stallenalm bis zur Höhenstraße Steinplatte. Von hier aus geht es weiter durch wunderschöne Landschaften Richtung Schwarzloferalm und Eibenstockhütte bis zur Winklmoosalm. Auf dem Rückweg kann man zwischen 2 Möglichkeiten wählen: entweder vorbei an der Mauckklause und über das Rossfeld oder über die Möseralm und wieder zurück zur Gondelbahn.

Anspruchsvolle Wanderung über den Klemmerichsteig (ca. 3,5 Stunden)

Dieser wunderschöne Steig, also eine etwas anspruchsvollere Wanderung, bringt euch von der Steinplatte bis in die Almenwelt Lofer. Von der Bergstation der Gondelbahn startet die Route Richtung Möseralm bergab, vorbei am Speicherteich geht es dann Richtung Kammerköralm. Von hier geht es weiter auf dem Nordalpenweg und anschließend dem wildromantischen Klemmerichsteig. Über das Gasthaus Schönblick geht es dann weiter zur Loferer Alm und zur Bergstation und mit der Gondelbahn direkt ins Tal nach Lofer.

Übersicht über die Wanderwege am Hochplateau Steinplatte. >Größere Kartenansicht<

Öffnungszeiten und Anfahrt Gondelbahn Waidring Talstation

In der Sommersaison von 11. Juni bis 4. Oktober 2020 täglich von 9 bis 16:30 Uhr.

Kontakt

Bergbahnen Steinplatte
Alpegg 10
A-6384 Waidring

Tel.: +43 5353 5330-0
office@steinplatte.co.at

www.steinplatte.tirol
www.triassicpark.at
Gütesiegel „Beste Österreichische Sommer-Bergbahnen

Neuigkeiten und viele Eindrücke gibt es auch auf den Social Media-Kanälen der Steinplatte Waidring:

Youtube, Facebook Steinplatte und Triassicpark sowie auf Instagram #spassseit200millionenjahren

Steinplatte Waidring/fn

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.