Weißrussland: Polizei löst Schwulen-Parade auf

Minsk - Spezialeinheiten der Polizei haben am Samstag einen Umzug von Schwulen und Lesben im autoritär regierten Weißrussland gestoppt und etwa ein Dutzend Aktivisten festgenommen.

Die etwa 30 Teilnehmer seien zuvor unter Sprechchören und mit einer rund zwölf Meter langen Regenbogen-Fahne etwa 300 Meter weit durch die Hauptstadt Minsk gezogen. Das meldete die unabhängige Agentur Belapan. Der Stadtrat hatte die Schwulen-Parade nicht erlaubt. Die geplante Strecke habe gegen das Gesetz zu Massenversammlungen verstoßen, hieß es zur Begründung. Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hatte die Entscheidung bedauert.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser