Welle der Gewalt in Rio de Janeiro

  • schließen
  • Weitere
    schließen
1 von 18
Unterstützt von rund 800 Fallschirmjägern der Armee hat die Polizei in Rio de Janeiro am Freitag damit begonnen, die Zufahrtswege zu einem weiteren Armenviertel der Zuckerhut-Metropole abzuriegeln.
2 von 18
Unterstützt von rund 800 Fallschirmjägern der Armee hat die Polizei in Rio de Janeiro am Freitag damit begonnen, die Zufahrtswege zu einem weiteren Armenviertel der Zuckerhut-Metropole abzuriegeln.
3 von 18
Unterstützt von rund 800 Fallschirmjägern der Armee hat die Polizei in Rio de Janeiro am Freitag damit begonnen, die Zufahrtswege zu einem weiteren Armenviertel der Zuckerhut-Metropole abzuriegeln.
4 von 18
Unterstützt von rund 800 Fallschirmjägern der Armee hat die Polizei in Rio de Janeiro am Freitag damit begonnen, die Zufahrtswege zu einem weiteren Armenviertel der Zuckerhut-Metropole abzuriegeln.
5 von 18
Unterstützt von rund 800 Fallschirmjägern der Armee hat die Polizei in Rio de Janeiro am Freitag damit begonnen, die Zufahrtswege zu einem weiteren Armenviertel der Zuckerhut-Metropole abzuriegeln.
6 von 18
Unterstützt von rund 800 Fallschirmjägern der Armee hat die Polizei in Rio de Janeiro am Freitag damit begonnen, die Zufahrtswege zu einem weiteren Armenviertel der Zuckerhut-Metropole abzuriegeln.
7 von 18
Unterstützt von rund 800 Fallschirmjägern der Armee hat die Polizei in Rio de Janeiro am Freitag damit begonnen, die Zufahrtswege zu einem weiteren Armenviertel der Zuckerhut-Metropole abzuriegeln.
8 von 18
Unterstützt von rund 800 Fallschirmjägern der Armee hat die Polizei in Rio de Janeiro am Freitag damit begonnen, die Zufahrtswege zu einem weiteren Armenviertel der Zuckerhut-Metropole abzuriegeln.

Unterstützt von rund 800 Fallschirmjägern der Armee hat die Polizei in Rio de Janeiro am Freitag damit begonnen, die Zufahrtswege zu einem weiteren Armenviertel der Zuckerhut-Metropole abzuriegeln.

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare