Ohne Masken und Mindestabstand

32.000 Musikfans feiern bei Rock-Konzert von Six60 in Neuseeland

Tausende Fans besuchten am Samstag, 13. Februar, ein Konzert der Band Six60 in Wellington (Neuseeland).
+
Tausende Fans besuchten am Samstag, 13. Februar, ein Konzert der Band Six60 in Wellington (Neuseeland).

Ohne Maske und ohne Mindestabstand: In Neuseeland feierten am Samstag, 13. Februar, 32.000 Fans ausgelassen bei dem bisher größte Freiluftkonzert seit Beginn der Covid-19-Pandemie.

Neuseeland - Masken, Mindestabstand und Kontaktregeln - seit Monaten gehört dies zu unserem Alltag. Von einem Konzert mit tausenden Besuchern können wir in Deutschland bislang nur träumen. In Neuseeland ist das aber schon wieder Realität. Am Samstagabend, 13. Februar, feierten über 30.000 Fans ausgelassen bei einem Konzert der Fusion-Rockband Six60.

Im ausverkauften Sky Stadium in Wellington lauschten 32.000 Fans der Musik der fünfköpfigen Band, die sich als größte Live-Band der Welt bezeichnet. Die Veranstaltung am Samstag war das bisher größte Freiluftkonzert seit Beginn der Covid-19-Pandemie. Möglich ist das, weil die Corona-Situation in Neuseeland bereits seit Ende des letzten Jahres vergleichsweise entspannt ist. Lange Zeit gab es keine neuen Corona-Fälle.

Nach Neuinfektionen: Lockdown in Auckland verhängt

Am Sonntag, 14. Februar, einen Tag nach dem Konzert, meldete Neuseeland dann zum ersten Mal seit dem 24. Januar wieder neue Infektionen. In Auckland, der größten Stadt des Landes, haben sich ein Paar und dessen Tochter mit dem Virus angesteckt. Daraufhin verhängte Ministerpräsidentin Jacinda Ardern einen dreitägigen Lockdown in der Millionenmetropole Auckland.

Jetzt dürfen Menschen nur noch für Ausnahmen wie Einkäufe oder dem Weg zur Arbeit aus dem Haus. Im Jahr 2020 meldete das Land mit rund 4,8 Millionen Einwohnern weniger als 2000 Corona-Infektionen und 26 Tote. Fast alle Infizierten waren Reiserückkehrer. Dem australischen Lowy-Institut zufolge hat Neuseeland das weltweit beste Management der Corona-Krise bewiesen.

Vor Tourstart: Six60 gibt Hygienetipps

Wellington war für Six60 der fünfte Auftritt der „Saturdays-Tour“, bei der die fünfköpfige Band jeden Samstag in einer anderen Stadt in Neuseeland spielt, wie rnd.de berichtet. Vor der Tour gab die Band noch Hygienetipps an ihre Fans: So sollen sie zu Hause bleiben, wenn sie sich krank fühlen, regelmäßig Hände waschen und für die Corona-Tracking-App die Bluetooth-Funktion einschalten. Der nächste und letzte Termin der Tour ist am 27. Februar in Hamilton.

A night we will never forget“ (eine Nacht, die wir nie vergessen werden), schrieb die Band, die für ihre Mischung aus Drum and Bass sowie Reggae steht, am Montag auf Facebook.

jg

Kommentare