Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nachwuchs

Wenn Mana an Mama klammert: Schweifäffchen im Kölner Zoo

Weißkopfsaki-Baby
+
Das Weißkopfsaki-Baby Mana krallt sich im Fell seiner Mutter fest.

Bereits am 13. Januar kam Mana zur Welt. Er hält sich gut an seiner Mutter fest, die über die Köpfe von Zoobesuchern springt.

Köln - Große Ohren, schwarzes Fell und noch etwas schüchtern: Im Kölner Zoo ist ein Weißkopfsaki-Baby geboren worden. Der Knirps trägt den Namen Mana und ist am 13. Januar zur Welt gekommen, wie der Zoo am Donnerstag mitteilte.

Er klammere sich an den Bauch seiner Mutter, die mit dem Nachwuchs allerdings über die Köpfe der Besucher springe und klettere.

Weißkopfsakis gehören zu den sogenannten Schweifaffen und haben ein auffällig buschiges Fell. Eine ihrer Spezialitäten sind große Sprünge. Manas Mutter Liv und sein Vater Kourou haben im Kölner Zoo bereits zuvor ein Jungtier großgezogen - ebenfalls ein Männchen. Die Schweifaffen sind in Köln in einem Haus untergebracht, in dem sie nicht durch Scheiben oder Gitter von Besuchern getrennt werden. dpa

Kommentare