Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verwesung bleibt nicht unbemerkt

Extremer Gestank kommt aus dem Keller: Mieter versteckt Leiche in Kühltruhe

Leiche in Kühltruhe
+
Das Bild zeigt die Eingangstür zur Wohnung des 45-jährigen Verdächtigen. Hinter dem Fund einer Leiche in einer Kühltruhe in Österreich steckt nach ersten Erkenntnissen der Behörden kein Kriminalfall.

In Wien haben mehrere Anwohner wegen eines üblen Geruchs die Polizei gerufen. Beamte fanden daraufhin in einer Kühltruhe eines Kellerabteils eine Leiche.

Wien - Die Polizei hat am Donnerstag im Wiener Stadtteil Floridsdorfeine eine Leiche in einer Kühltruhe eines Kellerabteils gefunden. Der Mieter des Abteils hat angegeben, dass es sich dabei um einen Freund handele, den er in Plastiksäcke verpackt und dort abgelegt habe.

Wien: Polizei findet Leiche in Kellerabteil

Massiver Gestank hatte am Donnerstag zur Entdeckung der stark verwesten Leiche geführt. Wie mehrere österreichische Medien, unter anderem ORF, berichten, hatten mehrere Personen am Donnerstagmittag einen üblen Geruch im Wohnhaus festgestellt und daraufhin die Polizei gerufen. 

Die Polizei fand eine in Plastiksäcken verpackte Leiche in einer abgeschalteten Kühltruhe im Keller. Der 45-jährige Mieter des Abteils wurde daraufhin vorläufig festgenommen. Er gab an, dass er einen in seiner Wohnung gestorbenen Freund in Plastiksäcke verpackt, in der abgeschalteten Kühltruhe im Keller des Mehrparteienhauses abgelegt habe. Medien zufolge sollen die beiden Männer einige Zeit zusammen in der Wohnung gelebt haben. Dabei sei es seinem Freund gesundheitlich immer schlechter gegangen, bis der 45-Jährige ihn eines Tages leblos auffand. Die Identität des Toten ist noch nicht zweifelsfrei geklärt.

Leiche in Wien gefunden: Polizei geht nicht von einer Straftat aus

Nach ersten Erkenntnissen der Behörden handelt es sich bei dem Vorfall jedoch nicht um einen Kriminalfall. Die Obduktion habe keine äußerlichen Hinweise auf Fremdverschulden ergeben, weitere Analysen stünden aber noch aus, teilte die Polizei am Freitag mit.

Mitarbeiter einer Reinigungsfirma, die Keller und Treppenhaus säubern sollten, brachen nach Darstellung der Nachrichtenagentur APA am Freitag ihr Vorhaben wegen des weiterhin üblen Geruchs ab.

Auch in Nordrhein-Westfalen wurde in einer Wohnung vor einigen Tagen eine Leiche gefunden. Sie lag dort wohl schon seit acht Jahren. Wie konnte es dazu kommen? 

Nach dem Mord an zwei Frauen in Göttingen ist das genaue Motiv noch immer unklar. Was ist Frank N. für ein Mensch? Einen Einblick gibt ein Mann, der oft mit ihm im Zug gependelt ist.

dpa/nzIn 

Kommentare