26-Jährige stieß ihn in Wien zu Boden

Mann stirbt nach Überfall auf offener Straße

Wien - Am Montag war ein 78-jähriger Mann bei einem Würstelstand im Bereich des Kardinal-Nagl-Platzes zusammengebrochen. 

Als der Mann am Boden lag hatte eine 26-Jährige seine Geldbörse gestohlen, das Bargeld entnommen und die Geldbörse weggeworfen. Der Mann wurde durch die Wiener Berufsrettung erstversorgt und in ein Spital gebracht. Am Dienstag erlag der 78-Jährige seinen Kopfverletzungen. 

Täterin wollte Elfjährige zum Diebstahl anstiften

Im Zuge der Ermittlungen durch das Landeskriminalamt Außenstelle Zentrum/Ost wurden eine elfjährige Zeugin und die 26-jährige Frau befragt. In der Befragung des Mädchens konnte eruiert werden, dass die 26-Jährige vor dem vermeintlichen Sturz, die Elfjährige aufgefordert hatte, dem Mann die Geldbörse zu stehlen. Für den Diebstahl wurden dem Mädchen 50 Euro angeboten. Das Mädchen lehnte dieses Angebot ab und beobachtete weiter das Geschehen. 

Die Frau folgte dem Mann, als er den Würstelstand verlassen hatte. Es kam zu einem Streit zwischen den Beiden, bei dem die Tatverdächtige mehrmals in die Jackentasche des Mannes gegriffen und den 78-Jährigen gebissen hatte. Der 78-Jährige versetzte der Frau einen Schlag. Daraufhin stieß die Tatverdächtige den Mann gegen die Brust. Der 78-Jährige kam zu Sturz und landete mit seinem Hinterkopf auf dem Betonboden

Anschließend stahl die Tatverdächtige seine Geldbörse. Die 26-jährige Frau wurde am Mittwoch festgenommen. In den Einvernahmen zeigte sie sich bezüglich des Diebstahls geständig. Sie gab auch an, dass sie keine Verletzungsabsichten hatte. Sie wurde in die Justizanstalt Josefstadt gebracht.

Pressemeldung Landespolizeidirektion Wien

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser