Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Österreich

Wien: Bombendrohung an Universität - Polizei umstellt Gebäude

Uni Wien umstellt (Symbolbild)
+
Uni Wien umstellt (Symbolbild)

Die Technische Universität in Wien ist nach einer Bombendrohung am Freitagmorgen evakuiert worden. Eine entsprechende Warnung war zuvor bei der Polizei eingegangen.

  • Die Technische Universität in Wien ist nach einer Bombendrohung am Freitagmorgen evakuiert worden.
  • Eine entsprechende Warnung war zuvor bei der Polizei eingegangen. 
  • Keine Seltenheit.

Update 11,54 Uhr: Die Technische Universität Wien ist inzwischen wieder freigegeben. Die Beamten konnten keine verdächtigen Gegenstände auf dem Gelände finden. Zuvor mussten wegen einer anonymen Bombendrohung Mitarbeiter und Studenten das Gebäude der Technischen Universität in der österreichischen Hauptstadt Wien verlassen. Am frühen Freitagmorgen war bei der Polizei eine Drohung per E-Mail eingegangen und hatte einen Großeinsatz vor dem Universitätsgebäude ausgelöst. Noch ist unbekannt, von dem die Drohung stammt. 

Wien: Bombendrohung an Uni - Polizei umstellt Universität

Erstmeldung vom 17. Januar 2020: 

Wien - Nach einer anonymen Bombendrohung ist die Technische Universität in Wien geräumt worden. Die Drohung war am Freitagfrüh per E-Mail bei der örtlichen Polizei eingegangen, wie ein Polizeisprecher der Zeitung Standard mitteilte. Die Polizei ließ daraufhin das Universitätsgebäude räumen, sperrte jedoch nicht das umliegende Gelände. 

Wien/Bombendrohung: Großeinsatz an der Universität nach anonymer Drohung

Auch wenn Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettung in einem Großaufgebot vor Ort sind - ob sich die Gefahr bestätigen lässt, ist noch nicht geklärt. Wer für die Drohung verantwortlich ist, konnten die Beamten noch nicht ermitteln.

Solche Bombendrohungen würden „relativ häufig“ vorkommen, zitiert der Standard den Polizeisprecher. Dennoch würde jede dieser Meldung mit aller Ernsthaftigkeit behandelt. 

Wien/Bombendrohung: Großeinsatz an der Universität nach anonymer Drohung

Im November mussten in Deutschland wegen einer Bombendrohung mehrere Rathäuser evakuiert werden. Für ein Gericht in München wurde auch eine Bombenwarnung herausgegeben, die Polizei gab kurz darauf Entwarnung.* 

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Kommentare