Tödlicher Unfall in Wiesing/Österreich

Motorradfahrer stürzt und wird gegen Auto geschleudert- tot!

+

Wiesing/Österreich – Am 8. Juli 2018 gegen 13 Uhr kam es auf der B181 in Wiesing zu einem schweren Verkehrsunfall. Aus bisher unbekannter Ursache kam ein talwärtsfahrender deutscher Motorradfahrer zu Sturz und wurde gegen ein entgegenkommendes deutsches Auto geschleudert. Nun erlag der Motorradfahrer seinen Verletzungen.

UPDATE, 17.40 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Am 8. Juli um 12.45 Uhr wollte ein deutscher Motorradfahrer (59) in Wiesing von der Dorfstraße kommend nach links auf die B181 einfahren. Nachdem er zunächst an der Kreuzung angehalten hatte, fuhr er plötzlich trotz Querverkehrs in die Kreuzung ein, wo das Motorrad gegen einen in der Kolonne in Richtung Norden fahrenden Wagen stieß

Der Lenker des Autos, ebenfalls ein deutscher Staatsbürger (55), leitete eine Vollbremsung ein und versuchte noch, nach rechts auszuweichen, konnte den Zusammenstoß jedoch nicht mehr verhindern. Der Motorradfahrer stürzte vom Motorrad und kam auf der Straße zu liegen. Nach der Erstversorgung an der Unfallstelle wurde der Mann in das BKH Schwaz gebracht, wo er aber aufgrund der schweren Verletzungen verstarb.

Pressemeldung Landespolizeidirektion Tirol

Vorbericht

Nach der Erstversorgung durch Rettungsdienst und Notarzt wurde der Motorradfahrer in das BKH Schwaz gebracht. Die Freiwillige Feuerwehr Wiesing musste ausgelaufene Betriebsstoffe binden und unterstützte bei den Bergungsarbeiten. 

Schwerer Motorradunfall auf der B181 in Wiesing

An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden und mussten abgeschleppt werden. Für die Dauer von über einer Stunde war die Achenseebundesstraße erschwert passierbar bzw. total gesperrt.

einsatzfoto.at

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser