Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

ZDF entschuldigt sich

„Widerlicher Rassismus“ oder „unfassbar lustig“? Sandro Wagner sorgt mit Aussage im Live-TV für Wirbel

Sandro Wagner
+
Sandro Wagner, Co-Kommentator beim ZDF

Nicht nur über das Ergebnis und die sportliche Komponente des WM-Spiels Deutschland gegen Spanien wird am Tag danach hitzig diskutiert, sondern auch über eine Aussage des ZDF-Co-Kommentators Sandro Wagner bei der Live-Übertragung.

Katar - Sandro Wagner ist als Co-Kommentator bei den Fußballfans sehr beliebt. Er sagt immer geradeaus, was er denkt, analysiert ehrlich und dennoch voller Expertise. Mit einem lockeren Spruch auf den Lippen sorgt er immer wieder für Lacher, gerne nimmt er dabei auch mal den Kommentator oder auch sich selbst auf die Schippe. Auch das Spiel gegen Spanien kommentierte er mit seinem gewohnten, flapsigen Stil.

„Bademäntel der Katarer“

Im Eifer des Gefechts rutschte ihm dann allerdings ein Spruch über die Lippen, den er sich laut der Ansicht vieler wohl besser verkniffen hätte. Als es während der Partie im Gespräch mit Kommentator Oliver Schmidt um die Anzahl der DFB-Fans im al-Bayt-Stadion ging, witzelte der 35-Jährige: „Dachte die Kurve wäre voll mit deutschen Fans, waren aber doch nur die Bademäntel der Katarer.“

Das Wort „Bademäntel“ in dem Kontext stößt vielen sauer auf. Denn damit macht sich der ehemalige Spieler des FC Bayern München über den sogenannte „Thawb“, die traditionelle Kleidung auf der arabischen Halbinsel, lustig. Der Thawb ist ein luftiges, knöchellanges, in der Regel langärmeliges, baumwollenes und meist weißes Gewand, das traditionell in den Wüstenregionen vorwiegend von Männern getragen wird.

Großer Aufschrei im Netz

Der Aufschrei im Netz war schon kurz nach der Aussage groß. Von ekelhaftem Rassismus, Arroganz, Nichtachtung der Religion, Intoleranz und noch einigem mehr ist unter anderem auf Twitter zu lesen. Das ZDF hat sich bereits entschuldigt und interne Aufarbeitung angekündigt.

Viel Zuspruch auf der anderen Seite

Doch nicht alle sehen das so. Der Kritik über die Aussage steht in gleichem Maße Zuspruch entgegen. Für seinen trockenen Humor und seine Sprüche während des Spiels wird er gefeiert. Einen Armeinsatz in Richtung Gesicht eines Spaniers von Antonio Rüdiger ordnete er beispielsweise mit den Worten „normaler Zweikampf in Berlin-Wedding“ ein. Den Bademantel-Spruch müsse man einfach als „Witz“ sehen.

Bei einigen Twitter-Nutzern wurde sogar zwischenzeitlich der Wunsch laut, Wagner für jedes Spiel einzusetzen oder gar alleine kommentieren zu lassen. Wie es nun allerdings wirklich mit Wagner weitergeht, beziehungsweise wie das ZDF nun reagiert, das wird sich erst nach der internen Aufarbeitung zeigen.

Gegenüber der Bild-Zeitung hat sich Wagner bereits zu dem Thema geäußert. „Es war ein unüberlegter Spruch mit einer unpassenden Bemerkung, die ich mir hätte sparen können. Wenn sich jemand angegriffen gefühlt hat - sorry, das war 0,0 meine Absicht.“

nt

Kommentare