Verdächtiger gesteht Mord in Wörgl

Wörgl - Der Mordfall in Wörgl ist aufgeklärt. Der Verdächtige hat ein Geständnis abgelegt und angegeben, dass Eifersucht sein Motiv war.

Geständnis und Motiv liegen vor - das Landeskriminalamt Tirol hat den Mordfall in Wörgl innerhalb von 12 Stunden aufklären können. Der 44-jährige Ex-Freund des Opfers leugnete in seiner Vernehmung zunächst die Tat, gab sie schließlich aber zu.

Der schnelle Fahndungserfolg habe sich aus den Ermittlungen im Umfeld des 54-jährigen Opfers ergeben, so der Leiter des Landeskriminalamtes, Christoph Hundertpfund. Man habe den 44-jährigen relativ schnell in Verbindung mit der Tat bringen könne und habe daher auch die Fahndungsmaßnahmen auf ihn konzentriert. Er wurde am Mittwochmorgen um kurz vor 7 Uhr festgenommen. Die Taxifahrerin hatte sich nach zweijähriger Beziehung vor vier Wochen von dem Mann getrennt. Er gab an, eifersüchtig gewesen zu sein und er habe die Frau zurück gewollt. Wie berichtet, wurde die 54-jährige gestern gegen 21.45 Uhr in ihrem Taxi erstochen.

Quelle: Radio Charivari

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser