Wohl mehr als 50 Tote bei Fährunglück in Myanmar

+
Überlebende trauern um die Opfer des schlimmen Fährunglücks vor der Küste Myanmars.

Rangun - Bei einem Fährunglück vor der Küste von Myanmar sind wahrscheinlich mehr als 50 Menschen ums Leben gekommen.

"Wir suchen noch immer nach den Vermissten, aber es scheint unmöglich, dass sie bei dem schlechten Wetter und der starken Flut noch am Leben sind", sagte Behördensprecher Win Myaing.

Die von der Regierung betriebene Fähre "Aung Tagun-3" kenterte am späten Freitagabend mit 214 Menschen an Bord. Möglicherweise waren sogar mehr Passagiere an Bord des verrosteten Schiffes. Bisher hat die Marine vor der Küste von Rakhine im Westen des Landes 21 Leichen geborgen. Die Retter konnten 167 Passagiere sicher an Land brigen.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser