Bub (10) findet Rucksack voll Geld

+
Im Rucksack waren 8.000 Dollar. (Symbolbild)

Alton -  Ein zehnjähriger Amerikaner hat seiner Großmutter bei der jährlichen Säuberungsaktion in der Ortschaft Alton im US-Staat New Hampshire geholfen. 

Beim Müllsammeln fand Arie Johnston dann einen Rucksack voller Bargeld. Zuerst habe er einen Schrecken bekommen und geglaubt, das Fundstück habe etwas mit einem Verbrechen, vielleicht sogar mit Mord zu tun, sagte der Junge der Lokalzeitung “Foster's Daily Democrat“. Die Großmutter verständigte die Behörden.

Die machten schnell die Eigentümerin der 8.000 Dollar ausfindig, da deren Papiere noch in dem Rucksack lagen. Es handelt sich um eine Frau, die bis zu einem Wohnungsbrand im vergangenen Jahr gegenüber dem Jungen gewohnt hatte. Der Rucksack trug Brandspuren. Die Frau ist nach Angaben der Polizei inzwischen in einen anderen Staat gezogen. Aries Großmutter hofft nun, dass der ehrliche Finder eine ordentliche Belohnung erhält.

ap

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser