Erinnerungen an Fritzl-Fall

Argentinier zeugte mit seiner Tochter sieben Kinder

Buenos Aires - In Argentinien hat ein Vater seine Tochter jahrzehntelang missbraucht und sieben Kinder mit ihr gezeugt.

DNA-Tests überführten den heute 67-jährigen Mann, der die Vorwürfe zunächst geleugnet hatte. Das teilte ein mit den Ermittlungen vertrauter Parlamentarier am Mittwoch mit. Das Martyrium der heute 35-jährigen Frau begann bereits, als sie acht Jahre alt war.

Ihr Vater, der den jüngsten Erkenntnissen zufolge nachweislich auch der Vater ihrer sieben Kinder ist, sitzt seit zweieinhalb Wochen in der Provinz Mendoza in Untersuchungshaft.

Der Fall erinnert an den Inzest-Skandal von Amstetten. Dort hatte Josef Fritzl seine Tochter 24 Jahre lang im Keller seines Hauses gefangengehalten, unzählige Male vergewaltigt und sieben Kinder mit ihr gezeugt. Er wurde im März zu lebenslanger Haft verurteilt.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser