Cabrio-Fahrer verliert 23.000 Euro auf Autobahn

+
Ein Cabrio-Fahrer verlor 23.000 Euro auf der Autobahn.

Hannover - Ein Mann wollte sich ein Cabrio kaufen, legte für die Spritztour sein Bargeld auf die Rückbank und musste es anschließend von der Autobahn aufsammeln.

Der Traum in Chrom für 23.000 Euro schien zum Greifen nah - doch eine rasante Probefahrt mit einem Cabrio ist für einen Mann aus Hannover zu einem peinlichen Desaster geworden. Der Niedersachse war offenbar kein geübter Cabrio-Fahrer, denn das Geld für den neuen Wagen legte er während der Test-Spritztour einfach offen auf den Rücksitz.

Von dort wehte der Wind die Scheine auf der Autobahn in alle Richtungen. Der verzweifelte Mann alarmierte die Polizei. Die sperrte die Autobahn 2 bei Hannover am Mittwoch für eine knappe halbe Stunde in beide Richtungen und half beim Suchen. Die Bilanz: 3000 Euro bleiben wohl für immer vom Winde verweht.

dpa 

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser