DNA-Test: 13-Jähriger doch nicht Vater von kleinem Mädchen

London - Der 13-jährige Alfie Patten aus Großbritannien ist nicht - anders als von Zeitungen ursprünglich berichtet - der Vater der im Februar geborenen kleinen Maisie. Ein DNA-Test ergab: Der echte Vater ist Tyler Barker, 15 Jahre. 

Dieses Ergebnis wurde am Dienstag vor einem Londener Gericht veröffentlicht, schreibt die Zeitung „The Sun“. Der DNA-Test beweist: Tyler Barker, ein Schulkammerad des 13-Jährigen und bei der Zeugung selbst erst 14 Jahre alt, ist der Vater des Kindes.

Die 15-jährige Chantelle hatte das Baby in Eastbourne, 110 Kilometer südöstlich von London, zur Welt gebracht. Ein Sprecher der Familie hatte nach der Geburt gesagt, der 13-Jährige gehe davon aus, der Vater zu sein.

Die Boulevardzeitung veröffentlichte ein Foto des kindlich wirkenden Jungen und seiner 15-jährigen Freundin mit dem Baby. Der Fall löste in Großbritannien eine öffentliche Debatte über die Sexualaufklärung aus. Das Land hat mit die meisten Teenager-Schwangerschaften in Europa.

AP

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser