Rehböcke an Geweihen aneinander gefesselt

+
Ein Rehbock.

Remagen - Die Polizei hat in der Nacht zum Donnerstag bei Remagen in Rheinland-Pfalz zwei Rehböcke befreit, die mit einer dicken Nylonschnur an den Geweihen aneinander gefesselt waren.

Die Tiere lagen blutig gescheuert in einem Straßengraben, Autofahrer hatten die Beamten alarmiert. Nachdem die Polizisten die feste Maurerschnur an den Geweihen durchschnitten hatte, liefen die Böcke in den Wald zurück. Jetzt ermittelt die Behörde nach eigenen Angaben wegen Tierquälerei.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser