US-Marine nimmt 17 Piraten fest

+
Eine Sondereinheit der US-Marine hat 17 mutmaßliche somalische Piraten festgenommen.

Somalia - Eine Sondereinheit der US-Marine hat 17 mutmaßliche somalische Piraten festgenommen, die vor der Küste des Jemens ein ägyptisches Handelsschiff angegriffen hatten.

Wie ein Sprecher der 5. US-Flotte am Donnerstag mitteilten, stellten die Seemänner des Lenkwaffenkreuzers “USS Gettysburg“ bei dem Einsatz im Golf von Aden am Mittwoch untre anderem acht Sturmgewehre und einen Granatwerfer sicher. Unterstützt wurde das US-Kriegsschiff von einem südkoreanischen Zerstörer.

An dem internationalen Anti-Piraten-Einsatz vor der somalischen Küste will sich auch der Iran mit zwei Kriegsschiffen beteiligen. Das meldete das staatliche iranische Fernsehen am Donnerstag. Der Botschafter Teherans bei den Vereinten Nationen in New York, Mohammed Chasaei, habe UN-Generalsekretär Ban Ki Moon ein entsprechendes Schreiben übergeben. Innerhalb der nächsten beiden Tage würden die beiden Kriegsschiffe für einen fünfmonatigen Einsatz im Golf von Aden aufbrechen.

Piraten haben in den vergangenen sechs Monaten zwei iranische Handelsschiffe entführt. In der belebten Schifffahrtsstraße patrouillieren bereits Kriegsschiffe mehrere Staaten, darunter auch deutsche. 

ap

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser