Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Notfälle

Zwei Tote bei Explosion in Biodiesel-Fabrik in Nordspanien

Tote bei Explosion
+
Beamte der Guardia Civil sind in der Nähe einer Biodiesel-Fabrik nach einer Explosion im Einsatz.

Flammen und dichter Rauch stiegen nach einer Explosion im spanischen Rioja in einer Biodiesel-Fabrik auf. Die Ursache ist noch unklar, weitere Explosionen nicht auszuschließen.

Madrid - Bei einer Explosion und einem anschließenden Brand in einer Biodiesel-Fabrik in der nordspanischen Region La Rioja sind zwei Menschen ums Leben gekommen.

Die Fabrik und das gesamte Industriegebiet El Recuenco in der Gemeinde Calahorra seien unmittelbar nach dem Notfall am frühen Donnerstagnachmittag evakuiert worden, berichteten die Zeitung „El Día de La Rioja“ und andere Medien unter Berufung auf die Sicherheitsbehörden. Außerdem seien rund 250 Kinder, die in der Nähe an einem Schulausflug teilgenommen hätten, bereits in Sicherheit gebracht worden.

Eine dichte schwarze Rauchwolke und Flammen waren nach der Explosion von weitem zu sehen, wie Videoaufnahmen und Fotos zeigten, die von Medien und in sozialen Netzwerken veröffentlicht wurden. Alle zur Verfügung stehenden Einheiten der Polizei und der Feuerwehr seien zur Brandbekämpfung und für Sicherungsmaßnahmen zu der Fabrik geschickt worden, teilte die Gemeindeverwaltung von Calahorra mit. Man solle das Gebiet meiden, da weitere Explosionen nicht auszuschließen seien. Die Ursache der Explosion, die sich in Calahorra rund 300 Kilometer nordöstlich von Madrid gegen 13.00 Uhr ereignete, blieb zunächst unklar. dpa

Kommentare