Zwei Verantwortliche für Milchskandal in China hingerichtet

+
Mehr als ein Jahr nach dem Milchskandal in China sind Todesurteile gegen zwei verurteilte Verantwortliche vollstreckt worden (Archivbild).

Peking - Mehr als ein Jahr nach dem Milchskandal in China sind Todesurteile gegen zwei verurteilte Verantwortliche vollstreckt worden.

Wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Dienstag berichtete, wurde der Rinderzüchter Zhang Yujun hingerichtet, weil er laut Urteil die öffentliche Sicherheit gefährdet hatte. Der Molkerei-Betreiber Geng Jinping wurde wegen der Herstellung und des Verkaufs giftiger Nahrung hingerichtet. Er lieferte große Mengen mit Melamin verseuchter Milch an den Konzern Sanlu.

Der Skandal um Melamin-versuchtes Milchpulver wurde im September vergangenen Jahres aufgedeckt. Wegen der verseuchten Milch erkrankten nahezu 300.000 Säuglinge. Die meisten von ihnen bekamen Nierensteine, sechs Babys starben daran.

AP

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser