Wie ist das möglich?

Auf diesem Baum wachsen 40 verschiedene Früchte - das ist sein Geheimnis

Tree of 40 Fruit
+
So soll der Baum irgendwann mal aussehen.

40 Früchte - auf nur einem einzigen Baum! Was sich zuerst anhört wie irgendeine Fake- oder Hoax-Geschichte aus den Tiefen des Internets, ist tatsächlich möglich.

Weiß, Rosa-, Orange- und Violett-Töne: Mit all diesen Blütenfarben ist ein wunderlicher Baum geschmückt, dessen Bild schon seit einiger Zeit viral geht. Doch das ist nicht das Einzige, was den Baum auszeichnet: 40 verschiedene Früchte sollen irgendwann mal an ihm wachsen. Eine Vorstellung, die das Herz eines jeden Gartenliebhabers höher schlagen lässt. Wie ist das möglich? Und wer steckt hinter der Idee?

Zunächst zum Titelbild des Artikels: Noch handelt es sich um ein Konzept, hinter dem Sam van Aken, Professor an der Syracuse University, steht. Van Aken wuchs in einer Pennsylvania-Deutschen Farmer-Familie auf. Er begeisterte sich früh für Pflanzen - und wurde mit der Technik des Veredelns vertraut gemacht. Beim Veredeln wird der Pflanzenteil einer Pflanze auf eine andere transplantiert. Meistens wird dabei auf eine robuste Unterlage eine (!) Sorte veredelt. So sind beispielsweise fast alle handelsüblichen Obstbäume veredelt.

Es können allerdings nicht beliebig verschiedene Pflanzen aufeinander veredelt werden - es ist zum Beispiel nicht möglich, eine Kirsche auf einen Apfel zu veredeln. Aber fast alle Steinobstsorten sind untereinander veredelbar. So kann zum Beispiel auf eine Pflaume eine Nektarine, ein Pfirsich, eine Mirabelle, eine Zwetsche, eine Mandel, eine Aprikose und so weiter veredelt werden. Und genau hier setzt die Idee des Baums der 40 Früchte an.

Van Aken hat damit begonnen, Bäume mit unterschiedliche Steinobstsorten und jeweils verschiedenen Blütenfarben zu „erstellen“. Vor ein paar Jahren machte die Meldung erstmals die Runde - seitdem hat sich viel getan: Die ersten Bäume wurden bereits ausgepflanzt, und können bereits bewundert werden. Bis aber tatsächlich 40 Früchte an den Bäumen wachsen, wird noch etwas Zeit vergehen. Denn ein solch aufwändiges Projekt braucht mehrere Jahre - bis ein 40-Früchte-Baum „fertig“ ist, sind es ganze zehn.

Van Akens Traum wäre es, dass seine Bäume irgendwann mal öffentliche Plätze zieren werden. „Stell dir solch einen Baum mal an einem öffentlichen Ort vor. Er regt den Betrachter zum Innehalten und Umdenken an“, sagte Van Aken einmal dem „Vice“-Magazin.

Doch van Aken hat noch ein weiters Ziel vor Augen: Er möchte mit den Erlösen aus dem Verkauf der Bäume eine Streuobstwiese finanzieren, die als „Archiv“ für Steinobstsorten dienen soll - um diese zu erhalten. Ihm selbst stehen bereits hunderte Sorten zur Verfügung.

P.S.: Wer sich selbst ans „Baum-Basteln“ wagen will - Im Internet finden sich Pläne Van Akens für seine Kreationen. Viel Spass!

Auch interessant - Experiment: Apfel und Birne auf einem Stamm veredeln

Kommentare