Das lohnt sich

Mit diesen Prepaid-Handytarife sparen Sie viel Geld

+
Die Prepaid-Volumentarife sind preisgünstig und flexibel, haben aber auch Nachteile.

München - Wer auf der Suche nach einem günstigen Handy-Tarif ist, sollte die Angebote von Supermärkten und Discountern nicht vergessen. Allerdings haben Billigangebote auch Nachteile.

Die Prepaid-Volumentarife seien preisgünstig und flexibel, urteilt die Stiftung Warentest. Wer wenig telefoniere und kaum mobiles Internet nutze, finde hier Angebote ab 4,99 Euro im Monat, berichtete sie am Freitag vorab aus der Januar-Ausgabe der Zeitschrift "Finanztest".

Für Kunden mit durchschnittlicher Telefon- und Internetnutzung gibt es demnach Tarife ab 7,99 Euro monatlich. Für rund zehn Euro seien 450 Freiminuten und ein Gigabyte Datenvolumen zu haben - "damit kommen die meisten Nutzer aus", erklärte die Stiftung Warentest.

Warentest warnt: Billigangebote haben Nachteile

Manchmal locken die Supermärkte, Discounter oder Drogeriemärkte den Angaben zufolge auch mit Extras, zum Beispiel den sogenannten Community-Tarifen. Hierbei können Kunden desselben Anbieters untereinander kostenlos oder zumindest billiger telefonieren. In einigen Fällen werden außerdem keine Roaming-Gebühren für die Handynutzung im EU-Ausland erhoben.

Allerdings hätten die Billigangebote auch Nachteile, mahnte die Stiftung Warentest. So sei der besonders schnelle Mobilfunkstandard LTE damit nicht nutzbar. Außerdem gebe es nicht die Möglichkeit, ein Smartphone über einen Laufzeitvertrag zu finanzieren. Schließlich müssten die Interessenten fast immer auf eine Beratung verzichten - die Mitarbeiter hätten hierfür weder Zeit, noch seien sie entsprechend geschult.

Noch mehr Mobile-Themen finden Sie auf unserer Seite.

dpa

Zurück zur Übersicht: Wissen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser