Raumschiffbau soll in private Hände übergehen

USA - Sieben Unternehmen wurden von der US-Raumfahrtbehörde Nasa beauftragt, ein neues Raumschiff zu entwickeln.

Die beteiligten Unternehmen sind Boeing, Paragon Space Development, Sierra Nevada, United Launch Alliancer, Orbital Science und zwei Spezialunternehmen, welche von Jeff Bezos (Amazon) und Elon Musk (PayPal) geführt werden. Die Sicherheit wird bei der Privatisierung des Raumschiffbaus natürlich nicht vernachlässigt, erklärte NASA-Chef Charles Bolden.

Der Plan des neuen US-Präsidenten Barack Obama ist, die Raumfahrt zu privatisieren und kommerzielle Anbieter mit sechs Milliarden Dollar wach zu rütteln, denn der Bau von Raketen für den Transport von Astronauten soll in private Hände übergehen. Das ist kein Neuland für die Nasa, den sie nutzt schon länger privat entwickelte Raketen, um Forschungssonden ins All zu schießen.

Quelle: www.sueddeutsche.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Wissen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser