Kekse unter der Lupe - Lebensmittelallergien auf dem Vormarsch

+
Das Paul-Ehrlich-Institut in Langen

Langen - Zulassung von Arzneimitteln ist die Hauptaufgabe des Paul-Ehrlich-Instituts. Doch bei der Behörde wird auch geforscht - beispielsweise über Lebensmittelallergien.

Paul Ehrlich (1854-1915) gilt als als Begründer der modernen Chemotherapie. Für seine Arbeiten über die Immunität erhielt er 1908 zusammen mit seinem russischen Kollegen Ilja Metschnikow (1845-1916) den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin. Heute erfüllt das "Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel", wie sich die dem Bundesgesundheitsministerium unterstellte Behörde im Untertitel nennt, eine nüchterne, aber wichtige Aufgabe: die Zulassung von Medikamenten.

Die Wissenschaftler widmen sich auch einem Übel, unter dem ein wachsender Teil der Bevölkerung leidet: Schätzungsweise zwei bis drei Prozent der Erwachsenen und vier bis acht Prozent der Kinder vertragen bestimmte Lebensmittel nicht, weil sich ihr Immunsystem gegen vermeintlich bedrohliche, in Wirklichkeit aber vollkommen ungefährliche Stoffe im Essen wehrt. Die Symptome reichen von eher harmlosen Hautrötungen über Schwellungen, Ekzeme, Schnupfen und Atemwegsprobleme bis hin zu Bauchschmerzen, Durchfall und Erbrechen. Lebensbedrohlich kann ein so genannter anaphylaktischer Schock werden, bei dem das gesamte Herz-Kreislauf-System zusammenbricht.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel.

Zurück zur Übersicht: Wissen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser