Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Streckenagent“ jetzt überregional

Kostenlose App für Bahnpendler gegen Warte-Frust

Warnstreik der Lokführer
+
Hat der Zug mal wieder Verspätung? Die Bahn informiert per App.

Baustellen, Langsamfahrstrecken, Zugausfälle - um davon nicht böse überrascht zu werden, können Pendler und Bahnfahrer regional schon seit einiger Zeit auf den Streckenmanager der Bahn zurückgreifen. Nun gibt es den Service auch deutschlandweit.

Seit einigen Monaten sind bei der Deutschen Bahn im regionalen Pilotprojekt in Bayern und Nordrhein-Westfalen sogenannte "Streckenagenten" dabei, Verspätungen aufzuspüren und an die Reisenden weiterzugeben. Dieser Service wurde nun auf das ganze Land ausgeweitet.

Die „Streckenagenten“ sind Mitarbeiter der deutschen Bahn, die Fahrgäste mit der gleichnamigen App per Push-Nachricht über verspätete Züge informieren. Sie geben die Daten für diese Push-Meldungen persönlich ein und verschicken diese. Bei dem kostenlosen Service entscheidet der App-Nutzer individuell, über welche Störungen und Verbindungen er informiert werden will. Man kann hierfür Strecke, Tage und Uhrzeit eingeben und hat so an Tagen, an denen man nicht mit dem Zug fährt, seine Ruhe. Die App hält den Reisenden frühzeitig auf dem Laufenden und schickt Alternativrouten, sollte es mal gar nicht weiter gehen.

Bisher gab es den Service nur für Bayern und Nordrhein-Westfalen. In München beispielsweise konnten sich die Fahrgäste bereits über alle S-Bahnlinien der Stadt informieren lassen, wie Merkur.de berichtete.

Die Streckenagenten-App könne Sie auf Ihrem Smartphone oder Tablet installieren - fürs iPhone hier entlang, für Android hier. Oder Sie folgen dem Streckenagent auf Twitter.

Kommentare