Sprint in Frankreich

Biathlon: Herrmann meldet sich zurück, junge Deutsche überzeugen

Biathlon: Denise Herrmann zeigte eine starke Leistung in Frankreich.
+
Biathlon: Denise Herrmann zeigte eine starke Leistung in Frankreich.

Beim Weltcup 2019/20 im Biathlon in Annecy haben Denise Herrmann und Franziska Preuß starke Leistungen gezeigt. Auch Janina Hettich und Marion Deigentesch überzeugten.

Annecy / Le Grand-Bornand – Pünktlich zu ihrem Geburtstag zeigt Denise Herrmann beim Biathlon in Frankreich, dass sie weiterhin zu den besten Biathletinnen der Welt gehört und das deutsche Damen-Team wieder in der Spur ist. Es gibt aber auch Enttäuschungen. 

Denise Herrmann hat sich mit einem starken Ergebnis beim Sprint im Biathlon von Annecy / Le Grand-Bornand zurückgemeldet. Die 31-Jährige kam an ihrem 31. Geburtstag auf den fünften Platz und zeigte nach dem enttäuschenden Weltcup von Hochfilzen eine starke Reaktion. 

Den Sieg holte sich erneut die Norwegerin Tiril Eckhoff vor der Französin Justine Braisaz und der Tschechin Marketa Davidova. Dorothea Wierer, die Top-Favoritin, Führende im Gesamtweltcup und Siegerin der ersten beiden Sprintrennen im Weltcup 2019/20, kam mit zwei Schießfehlern nur auf den 16. Platz.

Biathlon: Deigentesch und Hettich überzeugen 

Neben Herrmann, die zwei Fehler im Stehendanschlag schoss und läuferisch wieder einmal zu den Besten gehörte, überzeugten auch Franziska Preuß, die mit zwei Fehlern Zwölfte wurde, und auch die Debütantinnen Marion Deigentesch und Janina Hettich. 

Hettich zeigte eine starke Leistung, beendete das Rennen mit nur einem Schießfehler auf dem 23. Platz und ist damit ebenso für den Verfolger, bei dem die besten 60 des Sprintwettbewerbes starten, qualifiziert wie Deigentesch, die in ihrem aller ersten Weltcup-Rennen 49. wurde. 

Biathlon: Herber Rückschlag für Hinz und Hammerschmidt

Deigentesch vom SV Oberteisendorf schoss liegend und stehend je einen Fehler und zeigte läuferisch eine ansprechende Vorstellung. Für die 24-Jährige geht das Weltcup-Wochenende in Annecy / Le Grand-Bornand mit dem Verfolger am Samstag weiter. Im Verfolger wird über 10 Kilometer gelaufen, vier Mal geschossen. Grundlage für die Startzeiten sind die Ergebnisse des Sprints am Freitag. Der Abschluss des Weltcups ist der Massenstart am Sonntag.

Beendet ist der Weltcup hingegen für Vanessa Hinz und Maren Hammerschmidt. Hinz, die beim Verfolger in Hochfilzen noch eine starke Leistung zeigte, schoss vier Fehler und war auch läuferisch nicht in der Form von Hochfilzen. Sie wurde 64. Hammerschmidt schoss bei ihrer Rückkehr in den Weltcup sechs Fehler, damit war die Qualifikation für den Verfolger nicht mehr möglich.

Am Samstag geht der Rennkalender im Biathlon 2019/20 mit zwei Rennen weiter. Ab 13 Uhr starten die Herren in den Verfolger, dabei ist Benedikt Doll der Gejagte. Um 15 Uhr gehen dann die Damen auf die Jagd nach Tiril Eckhoff. 

chiemgau24.de ist bei beiden Rennen im Liveticker mit dabei - Hier sehen Sie, wo Sie Biathlon live im TV, Liveticker und Livestream verfolgen können.

Nach dem Weltcup in Frankreich macht der Weltcup Weihnachtspause, im neuen Jahr geht es in Oberhof und Ruhpolding weiter.

Biathlon der Damen: Das Ergebnis vom Sprint

  1. Tiril Eckhoff (Norwegen) 20:27.0 / 1 Fehler
  2. Justine Braisaz (Frankreich) +6.2 / 0
  3. Marketa Davidova (Tschechien) +20.5 / 0
  4. Swetlana Mironowa (Russland) +22.5 / 0
  5. Denise Herrmann (Deutschland) +29.7 / 2
  6. Ingrid Landmark Tandrevold (Norwegen) +31.7
  7. Iryna Kryuko (Weißrussland) +44.9 / 0
  8. Julia Simon (Frankreich) +46.7 /1
  9. Olga Pidhrushina (Ukraine) +47.1
  10. Paulina Fialkova (Slowenien) +48.8 / 1

12. Franziska Preuß (Deutschland) +57.6 / 2

23. Janina Hettich (Deutschland) +1:25.9 / 1

49. Marion Deigentesch +2:01.7

64. Vanessa Hinz (Deutschland) +2:21.5

87. Maren Hammerschmidt (Deutschland) +3:37.6

Biathlon der Damen: Der Ticker zum Sprint

15:28: Hammerschmidt steht enttäuscht und fassungslos im Ziel. So hat sie sich ihr Comeback sicher nicht vorgestellt.

15:26: Für Vanessa Hinz ist das Weltcup-Wochenende leider vorbei. Sie ist nicht mehr unter den besten 60 und als derzeit 35. im Gesamtweltcup ist sie auch nicht für den Massenstart am Sonntag qualifiziert.

15:24: Bravo Janina Hettich. Im Ziel steht der 23. Platz, damit ist sie drittbeste Deutsche und sicher im Verfolger dabei.

15:22: Hettich ist sehr gut unterwegs. Das ist der 24. Platz bei der letzten Zwischenzeit.

15:19: Für Vanessa Hinz wird es ganz ganz eng mit dem Verfolger. Sie ist aktuell 59. Hettich wird an ihr vorbeiziehen, danach darf keine mehr schneller sein.

15:16: Janina Hettich ist beim Stehendschießen. Stark, sie bleibt fehlerfrei und wird sich damit für den Verfolger qualifizieren.

15:14: Vanessa Hinz muss als 55. noch um den Verfolger, für den sich die besten 60 qualifizieren, zittern. Maren Hammerschmidt hat mit sechs Fehlern den Verfolger klar verpasst.

15:12: Den Sieg holte sich erneut die Norwegerin Tiril Eckhoff vor der Französin Justine Braisaz und der Tschechin Marketa Davidova. Herrmann wird hier Fünfte werden, Preuß ist 12., und die Debütantin Marion Deigentesch 42.  

15:10: Bei Janina Hettich bleibt die letzte Scheibe beim Liegendschießen stehen. Das ist bitter.

15:08: Tiril Eckhoff kann sich schon auf den Weg in Richtung Siegerehrung machen. Den zweiten Erfolg in Folge wird ihre keine mehr streitig machen.

15:06: Marion Deigentesch ist als 36. im Ziel. Das wird für den Verfolger reichen und ist damit ein gutes Ergebnis für die Debütantin.

15:04: Vanessa Hinz ist 46. im Ziel, das wird noch ganz eng mit dem Verfolger. Gut 50 Athletinnen sind noch unterwegs.

15:02: Die letzte Deutsche ist unterwegs. Janina Hettich macht sich auf den Weg.

15:00: Den Sieg wird sich hier wohl Tiril Eckhoff aus Norwegen holt. Sie führt vor Braisaz und Davidova, Herrmann ist weiterhin starke Fünfte.

14:58: Marion Deigentesch feiert hier ein ordentliches Debüt. Zwei Fehler insgesamt, sie kommt als 38 auf die Strecke. Das wird für den Verfolger wohl reichen. 

14:56: Vier Fehler insgesamt für Vanessa Hinz. Das ist ein Rückschlag und wird noch ein harter Kampf um den Verfolger.

14:54: Hammerschmidt schießt liegend gleich vier Fehler. So hat sie sich ihre Rückkehr in den Weltcup sicher nicht vorgestellt. Damit wird sie wohl den Verfolger am Samstag und den Massenstart am Sonntag verpassen.

14:52: Deigentesch schießt einen Fehler liegend. Als 55. kommt sie zurück auf die Strecke, jetzt kämpft sie um die Qualifikation für den Verfolger. Nur die besten 60 Athletinnen dürfen morgen an den Start gehen.

14:51: Es gibt einen Führungswechsel. Die Norwegerin Tiril Eckhoff hat zwar einen Fehler geschossen, war aber läuferisch so stark, dass sie vor Braisaz ins Ziel kommt. Herrmann damit Fünfte.

14:50: Ah, das ist kein guter Auftakt für Hinz. Gleich zwei Fehler schießt sie liegend, damit kann sie den guten Eindruck aus dem Verfolger in Hochfilzen nicht bestätigen.

14:49: Herrmann ist im Ziel weiterhin Vierte, das könnte ein Top-Ten-Resultat werden. Preuß ist Achte.

14:47: Während Top-Favoritin Dorothea Wierer zwei Fehler geschossen hat, ist Marion Deigentesch erstmals in einem Biathlon-Weltcup unterwegs.

14:45: Jetzt aber rutscht Herrmann auf den vierten Platz ab. Swetlana Mironowa aus Russland schiebt sich vor die Deutsche und die Französin Justine Braisaz übernimmt die Führung.

14:44: Herrmann mit dem zweiten Platz, nur 9,2 Sekunden hinter Davidova, die ohne Fehler geblieben war. Hätte Herrmann nur einen Fehler weniger geschossen, würde sie hier klar in Führung liegen.

14:42: Herrmann ist läuferisch sehr stark. Sie macht auf der Schlussrunde viel Zeit gut.

14:40: Preuß kommt ins Ziel. Das ist der zweite Platz zunächst. Läuferisch war das eine starke Leistung von Preuß, sie ist damit schneller als die starke Schwedin Öberg.

14:38: Riesiger Jubel im Stadion: Lokalmatadorin Justine Braisaz geht nach dem zweiten Schießen in Führung.

14:36: Denise Herrmann ist jetzt am Schießstand. Auch sie macht zwei Fehler, das ist ärgerlich. Aber eine deutliche Steigerung im Vergleich zu Hochfilzen.

14:34: Preuß jetzt beim Stehendschießen. Sie leistet sich leider zwei Fehler, das sind 300 Meter extra. Damit wird es nichts mit einem Top-Resultat.

14:33: Marketa Davidova aus Tschechien bringt sich in eine hervorragende Ausgangsposition. Auch stehend schießt sie fehlerfrei, das wird ein sehr gutes Ergebnis.

14:31: Herrmann am Schießstand. Klasse, die bleibt fehlerfrei. Das wird ihr nach der schlechten Woche in Hochfilzen sehr gut tun. Herrmann geht in Führung.

14:29: Preuß ist zwischenzeitlich Dritte. Nur die Tschechinnen Charvatova und Davidova liegen knapp vor der Deutschen.

14:28: Perfekt geschossen von Preuß. Sie absolviert den Schießstand schnell und fehlerfrei. So kann es weitergehen.

14:26: Die erste Mitfavoritin ist beim Schießen. Hanna Öberg aus Schweden schießt einen Fehler. Jetzt kommt Preuß.

14:25: Es ist nicht so windig am Schießstand, und auch der Regen scheint nicht zu sehr zu stören. Die ersten Damen kommen fast alle fehlerfrei durch.

14:23: Denise Herrmann ist an ihrem Geburtstag unterwegs. Die Strecke müsste der seit heute 31-Jährigen liegen, aber halten die Nerven am Schießstand.

14:22: Die Strecke geht zu Beginn stetig bergauf, dann aber kommt eine längere Abfahrt, auf der sich die Athletinnen vor dem Schießstand erholen können.

14:20: So, Preuß ist unterwegs. Aus Hochfilzen musste sie vergangenes Wochenende vorzeitig abreisen, sie war gesundheitlich nicht fit. Hoffen wir, dass sie sich gut erholt hat.

14:18: Trotz des Dauerregens sind wieder sehr viele Zuschauer hier an der Strecke. Die Biathlon-Begeisterung in Frankreich ist riesig.

14:17: In wenigen Minuten sehen wir dann auch schon die erste Deutsche. Franziska Preuß geht um 14:19.30 Uhr auf die Strecke.

14:15: Das Rennen ist eröffnet. Lucy Charvatova aus Tschechien ist als Erste auf der Strecke.

Vor dem Rennen: So, gleich geht es hier dann auch los. Es regnet weiter in Strömen.

Vor dem Rennen: Laura Dahlmeier ist erstmals seit ihrem Karriereende zurück im Weltcup. Als Expertin für das ZDF ist sie heute in Annecy / Le Grand-Bornand dabei.

Vor dem Rennen: Das Wetter ist leider nicht gut heute in Annecy / Le Grand-Bornand. Es regnet schon den ganzen Tag, das macht es auf der Strecke nicht leichter.

Vor dem Rennen: Die Konkurrenz für das deutsche Team ist dabei groß. Die Führende im Gesamtweltcup Dorothea Wierer gehört ebenso zu den Favoriten wie Hanna Öberg aus Schweden, die starken Französinnen um Östersund-Siegerin Justine Braisaz, die Norwegerinnen Ingrid Landmark Tandrevold, Tiril Eckhoff und Marte Olsbu Roiseland sowie die Russin Swetlana Mironowa gehören zu den Anwärterinnen auf die obersten Podestplätze.

Vor dem Rennen: Werfen wir einen Blick auf die Startliste. Preuß geht als erste Deutsche um 14:19:30 an den Start, ihr folgen Herrmann um 14:22:30, Hinz um 14:41, Deigentesch um 14:42:30, Hammerschmidt um 14:48:00 und Hettich um 15:02:00.

Vor dem Rennen: Heute ist aber ein neuer Tag und damit eine neue Chance für die DSV-Damen. Gelaufen wird über 7,5 Kilometer, zwei Mal muss jede Athletin an den Schießstand. Zunächst wird liegend, dann im Stehe geschossen.

Vor dem Rennen: Damit werden Franziska Hildebrand, Karolin Horchler und Anna Weidel heute nicht am Start sein. Bundestrainer Mark Kirchner zieht die Konsequenz aus den zuletzt sehr schlechten Ergebnissen.

Vor dem Rennen: Für die Damen geht es heute viel mehr darum, wieder Anschluss an die Weltspitze zu finden. Denise Herrmann, Franziska Preuß und Vanessa Hinz sind wie schon in Östersund und Hochfilzen mit dabei, neu im Team sind Maren Hammerschmidt, Janina Hettich und Marion Deigentesch.

Vor dem Rennen: Dass die deutschen Damen heute ähnlich erfolgreich sein, darf anhand der schlechten Ergebnisse aus Hochfilzen bezweifelt werden. 

Vor dem Rennen: Weil es so schön war, werfen wir noch einmal einen Blick zurück auf gestern. Benedikt Doll feierte dabei den ersten Sieg vor das deutsche Biathlon-Team.

Vor dem Rennen: Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker bei chiemgau24.de zum Biathlon in Annecy / Le Grand-Bornand. Heute steht der Sprint der Damen auf dem Programm, um 14:15 Uhr geht es los.

Im französischen Annecy wollen die deutschen Damen die schlechten Rennen von Hochfilzen abhaken, dabei tritt das deutsche Team beim letzten Weltcup im Terminkalender im Biathlon 2019/20 mit stark veränderter Besetzung an.

Franziska Hildebrand, Karolin Horchler und Anna Weidel, die bei den ersten beiden Station im Weltcup 2019/20 im Biathlon noch zum deutschen Team gehörten, werden aufgrund ihrer schwachen Leistungen in Hochfilzen beim Weltcup in Annecy nicht am Start sein - Hier gibt es den Zeitplan zum Weltcup in Annecy

Instagram-Bild: Maren Hammerschmidt (links) und Marion Deigeentesch empfahlen sich durch gute Leistungen im IBU-Cup für das Weltcup-Team

Dafür erhalten Maren Hammerschmidt, Janina Hettich und Marion Deigentesch ihre erste Chance in diesem Winter, die drei DSV-Damen waren bislang im zweitklassigen IBU-Cup im Einsatz.

Gerade für die junge Deigentesch werden die Rennen in Annecy / Le Grand-Bornand ganz besondere Ereignisse. Die 24-Jährige vom SV Oberteisendorf feiert ihr Weltcup-Debüt. 

"Natürlich freue ich mich richtig auf meinen ersten Weltcup, aber die Aufregung überwiegt. Ich bin noch nie einen Weltcup gelaufen. Erst ziemlich spät am Sonntagabend, ich habe schon fast geschlafen, habe ich einen Anruf von meinem Trainer bekommen, dass ich im Weltcup starten darf. Ich konnt's erst gar nicht glauben. Zwar waren die letzten IBU-Cup-Rennen gut, aber es war trotzdem sehr überraschend für mich", sagte Deigentesch im Vorfeld ihres ersten Einsatzes im Weltcup.

Biathlon: Deigentesch will Spaß haben und sich nicht verrückt machen lassen

Für den Sprint am Freitag, den Verfolger am Samstag und den Massenstart am Sonntag macht sich Deigentesch keinen Druck. "Ich will gut schießen, das ist eine wichtige Grundlage. Und ich will Spaß haben und mich nicht verrückt machen lassen von den vielen Zuschauern."

Neben Hammerschmidt, Hettich und Deigentesch gehen in Annecy auch Denise Herrmann, Vanessa Hinz und die wiedergenesene  Franziska Preuß an den Start - Hier erfahren Sie, wie Sie den Weltcup in Annecy im TV, Livestream und Liveticker verfolgen können.

Ziel der deutschen Mannschaft ist es dabei, den Kontakt zur Weltspitze wiederherzustellen. Vor allen Dingen am Schießstand hatten die DSV-Damen in Hochfilzen große Probleme. Auch läuferisch gibt es bei allen Athletinnen noch Luft nach oben.

Biathlon in Annecy: Zahlreiche Favoritinnen am Start

Die Konkurrenz für das deutsche Team ist dabei groß. Die Führende im Gesamtweltcup Dorothea Wierer gehört ebenso zu den Favoriten wie Hanna Öberg aus Schweden, die starken Französinnen um Östersund-Siegerin Justine Braisaz, die Norwegerinnen Ingrid Landmark Tandrevold, Tiril Eckhoff und Marte Olsbu Roiseland sowie die Russin Swetlana Mironowa gehören zu den Anwärterinnen auf die obersten Podestplätze.

Bereits am Donnerstag starteten die deutschen Herren in den Weltcup, der Terminkalender im Biathlon sieht auch bei den Herren einen Sprint, einen Verfolger und einen Massenstart vor.Benedikt Doll holte dabei den ersten Weltcup-Sieg für das deutsche Team.

Der Sprint der Damen am Freitag beginnt um 14:15 Uhr, chiemgau24.de ist im Liveticker mit dabei.

Quelle: chiemgau24.de

*chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

truf

 

Kommentare