Deutsche Biathleten enttäuschen in Pokljuka

+
Simon Schempp (Archivfoto) war bester Deutscher

Pokljuka - Die deutschen Biathleten haben zum Auftakt des Weltcups im slowenischen Pokljuka enttäuscht und einen Top-10-Platz klar verfehlt.

Knapp eine Woche nach seinem ersten Saisonsieg wollte Andreas Birnbacher das völlig verkorkste Sprintrennen in Pokljuka ganz schnell abhaken. „Es gibt Tage, da passt einfach nichts zusammen. Das war so einer“, sagte der 31-Jährige: „Woran es lag, kann ich nicht sagen. Das darf allerdings nicht oft passieren.“


Beim Biathlon-Weltcup in Slowenien reichte es für den Vierten im Gesamtweltcup nach drei Schießfehlern nur zum vollkommen enttäuschenden 40. Platz - sein schlechtestes Ergebnis im vorolympischen Winter. Nur Arnd Peiffer machte es noch schlechter.

Als 73. verpasste der Ex-Weltmeister nach einem rabenschwarzen Tag sogar das Verfolgungsrennen der besten 60 am Samstag (12.45 Uhr/ARD). „Ich brauche ein bisschen länger, um das zu verdauen“, sagte Peiffer: „Ich bin total enttäuscht, denn der Platz ist total indiskutabel. Das muss ich jetzt analysieren.“


Während die beiden Vorzeige-Skijäger zum ersten Mal in diesem Winter richtig patzten, sorgte die zweite Reihe zumindest für ein wenig Versöhnung. Beim Sieg des Lokalmatadoren Jakov Fak (24:41,7 Minuten/0 Fehler) landete Simon Schempp nach 10 km ohne Schießfehler als bester DSV-Starter auf Rang 15. Der 24-Jährige aus Uhingen hatte im Ziel nur 52,5 Sekunden Rückstand. Platz zwei ging an den Norweger Emil Hegle Svendsen, Dritter wurde der französische Gesamtweltcup-Führende Martin Fourcade.

„Das Schießen hat sehr gut funktioniert, es war nicht so einfach wegen des Windes. Der war ein bisschen tückisch“, sagte Schempp: „Läuferisch war es sehr zäh, da läuft bei mir gerade nicht viel zusammen. Es ist von Wettkampf zu Wettkampf schlechter geworden. Da muss man sich Gedanken machen, ob man nicht vielleicht etwas falsch gemacht hat.“

Einzig Debütant Johannes Kühn konnte neben Schempp bei seinem ersten Weltcupeinsatz überraschen. Der 21-Jährige aus Reit im Winkl leistete sich nur einen Schießfehler und schaffte es bei seinem ersten Start auf der großen Bühne auf Rang 17. „Es war ein großer Tag für mich, davon träumt man immer“, sagte Kühn: „Mein Ziel war es, in dieser Saison mal im Weltcup zu starten. Vielleicht darf ich das jetzt öfter.“

Im Gegensatz zu Peiffer darf Kühn zumindest in der Verfolgung ran, da er es auf Anhieb unter die Top 60 schaffte. Die Erfolgsaussichten der deutschen Starter sind in diesem Rennen allerdings nicht besonders hoch. „Das wird nach vorne ganz schön schwer, der Rückstand ist ein dicker Batzen“, betonte Birnbacher, der mit 1:44,3 Minuten Rückstand auf Fak in die Loipe geht: „Es kann eigentlich nur darum gehen, gut zu punkten.“ Platz zwei in der Gesamtwertung hat der Bayer, der vor einer Woche in Österreich noch im Sprint triumphiert hatte, bereits verloren. Nun will Birnbacher nicht noch weiter abrutschen.

Nachdem die deutschen Frauen zuletzt in Hochfilzen ohne Podestplatz geblieben waren, wollen sich Andrea Henkel und Co. in Slowenien steigern. Am Freitag (14.20 Uhr/ARD) steht in Pokljuka der Sprint auf dem Programm. Neu-Biathletin Evi Sachenbacher-Stehle (Reit im Winkl) wird dann ihr Weltcupdebüt feiern.

sid

 

Party auf und abseits der Piste: Heiße Wintersport-Anblicke

Wintersport ist sexy - ob abseits der Piste beim Après Ski oder im Schnee © dapd
Wedeln und Carven alleine macht viele Schnee-Fans noch nicht glücklich - es darf auch gerne noch eine heiße Feier danach sein (wie hier beim Auftritt der Band Swedish House Mafia in Schladming). © Fabian Schreiner | www.facebook.com/schreiner.fabian
Zunächst zeigen wir Ihnen Bilder, die beim "Snow Break Europe" in Schladming aufgenommen wurden © PR
Dort geht es immer extrawild zu © PR
Weiterer Beweis gefällig? © PR
Bitte sehr! © PR
Da kommen sich auch die Damen ganz nah © PR
Schmatz! © PR
Stimmuuuuuuung! © PR
Nicht nur die Sahne fließt in Schladming in Strömen © PR
Party people! © Helmut Harringer | www.speedlight.at
Man wärmt sich gegenseitig © PR
Wir sind übrigens immer noch bei Fotos von "Snow Break Europe" in Schladming © PR
Nicht jedermanns Sache © PR
Auch bei der Aftershow-Party fallen die Hüllen © Helmut Harringer | www.speedlight.at
Bussi © Helmut Harringer | www.speedlight.at
Ist dem nicht kalt? © PR
Sie machen es sich warm © PR
Kuscheln? © Helmut Harringer | www.speedlight.at
Und immer wieder Sahne © PR
Was macht Batman denn da? © PR
Hui! © PR
Und jetzt noch ein weiterer Streifzug zum Thema "Sexy im Schnee": Eine Frau beim Nackt-Ski-Rennen in Hochfügen (Österreich) © dapd
Wo viele Leute sind, darf auch PETA nicht fehlen © dapd
PETA wollte mit der Aktion auf die Grausamkeiten der Pelzbranche aufmerksam machen. © dapd
Das Ostseebad Warnemünde ist jetzt nicht gerade ein Skigebiet, doch auch da lud man schon zum "Wintervergnügen" © dapd
Mit Après Ski und und und © dapd
In Ischgl tritt jedes Jahr ein Megastar auf - etwa Mariah Carey in knackengen Hosen © dapd
Auch Kylie Minogue war schon da © dpa
Ein Flitzer bei einem Ski-Weltcup-Rennen in Val d'Isère © dpa
Hui, hat dieser Mann einen Spaß © dpa
Die Zuschauer auch? © dpa
Noch ein Foto aus Ischgl © dpa
Ski-Rennfahrer Petter Northug © dpa
Auch die Damen "lüften" sich nach Skirennen gerne mal © dapd
Und wieder Ischgl! © dpa
Eine Modeschau in Ischgl © dpa
Jahr für Jahr ziehen Skileherinnen und ihre männlichen Kollegen für einen Kalender blank © skilehrerinnen.at
Wie kommt die denn aufs Dach? © skilehrerinnen.at
Ein weiteres Kalender-Foto © dapd
Hach! © dapd
Was für Anblicke! © dapd
Und weil's so schön ist: Hier sehen Sie noch Bilder vom Nacktrodel-Event in Braunlage (Harz) © dapd
Und weil's so schön ist: Hier sehen Sie noch Bilder vom Nacktrodel-Event in Braunlage (Harz) © dapd
Und weil's so schön ist: Hier sehen Sie noch Bilder vom Nacktrodel-Event in Braunlage (Harz) © dapd
Und weil's so schön ist: Hier sehen Sie noch Bilder vom Nacktrodel-Event in Braunlage (Harz) © dapd
Und weil's so schön ist: Hier sehen Sie noch Bilder vom Nacktrodel-Event in Braunlage (Harz) © dapd
Und weil's so schön ist: Hier sehen Sie noch Bilder vom Nacktrodel-Event in Braunlage (Harz) © dapd
Und weil's so schön ist: Hier sehen Sie noch Bilder vom Nacktrodel-Event in Braunlage (Harz) © dapd
Und weil's so schön ist: Hier sehen Sie noch Bilder vom Nacktrodel-Event in Braunlage (Harz) © dapd
Und weil's so schön ist: Hier sehen Sie noch Bilder vom Nacktrodel-Event in Braunlage (Harz) © dapd
Und weil's so schön ist: Hier sehen Sie noch Bilder vom Nacktrodel-Event in Braunlage (Harz) © dapd
Und weil's so schön ist: Hier sehen Sie noch Bilder vom Nacktrodel-Event in Braunlage (Harz) © dapd
Und weil's so schön ist: Hier sehen Sie noch Bilder vom Nacktrodel-Event in Braunlage (Harz) © dapd
Und weil's so schön ist: Hier sehen Sie noch Bilder vom Nacktrodel-Event in Braunlage (Harz) © dapd
Und weil's so schön ist: Hier sehen Sie noch Bilder vom Nacktrodel-Event in Braunlage (Harz) © dapd
Und weil's so schön ist: Hier sehen Sie noch Bilder vom Nacktrodel-Event in Braunlage (Harz) © dapd
Und weil's so schön ist: Hier sehen Sie noch Bilder vom Nacktrodel-Event in Braunlage (Harz) © dapd

Kommentare