Manager: Pechstein drohen Verluste in Millionenhöhe

+
Olympiasiegerin Claudia Pechstein ist wegen angeblichen Blut-Dopings gesperrt worden.

Berlin - Der wegen angeblichen Blut-Dopings gesperrten Eisschnellläuferin Claudia Pechstein drohen im Falle einer Niederlage in der Berufungsverhandlung vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS hohe finanzielle Verluste.

"Der Schaden, der auf sie zukommt, ist sicher siebenstellig", sagte ihr Manager Ralf Grengel der "Sport Bild" (Mittwoch).


Grengel erläuterte, dass er sich vor Bekanntwerden der Affäre um seine Athletin mit potenziellen Sponsoren über die Vermarktung der Persönlichkeitsrechte befand. "Die Gespräche waren schon sehr weit und konnten jetzt nicht zum Abschluss gebracht werden", führte der Manager aus.

Laut "Sport Bild" haben die vier Großsponsoren der Olympiasiegerin unterschiedlich auf die vom Eislauf-Weltverband ISU ausgesprochene Zwei-Jahres-Sperre reagiert. Zwei Sponsoren (Ocean Spray, Marie Jo Intense) lassen alle werblichen Aktivitäten bis zur Klärung durch den CAS ruhen. Die anderen Partner (DKB , Grabower) halten ihr Engagement voll aufrecht.


dpa

Kommentare