Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Weltcup

Ski-Ass Dürr beim Slalom in Are erneut furios

Lena Dürr
+
Lena Dürr hat das Podium in Are knapp verpasst.

Skirennfahrerin Lena Dürr gelingt beim Slalom in Schweden ihr bestes Karriere-Ergebnis in dieser Disziplin. Damit toppt sie ihre starke Leistung vom Vortag. Die Weltmeisterin ist im zweiten Lauf indes nicht zu halten.

Are (dpa) - Lena Dürr ärgerte sich nur ganz, ganz kurz. Um Haaresbreite hat die deutsche Skirennfahrerin ihr erstes Slalom-Podest im alpinen Weltcup verpasst.

Die Sportlerin vom SV Germering fiel in Are am Samstag im zweiten Durchgang noch vom dritten auf den vierten Rang zurück, schaffte damit aber dennoch ihr bislang bestes Karriere-Ergebnis in dieser Disziplin.

«Unglaublich», nannte Dürr das im ZDF. «Hätte mir das vorher einer gesagt, hätte ich es sofort unterschrieben.» Die 13 Hundertstelsekunden, die ihr am Ende auf die drittplatzierte Schweizerin Wendy Holdener fehlten, täten «natürlich ein bisschen weh», sagte die 29-Jährige. Insgesamt sei sie aber «glücklich». Immerhin toppte sie ja auch ihren schon überraschend starken fünften Platz im ersten der beiden Slaloms in Schweden am Freitag.

Die Leistungsschwankungen, mit denen sie in der Vergangenheit und auch bei der WM in Cortina d'Ampezzo im Februar zu kämpfen hatte, scheint Dürr allmählich in den Griff zu kriegen. «So kann es weitergehen», sagte sie mit Blick auf das nun noch anstehende Saisonfinale kommende Woche in Lenzerheide in der Schweiz.

Der Sieg in Are ging am Samstag an die im zweiten Lauf furios fahrende Weltmeisterin Katharina Liensberger aus Österreich vor der Amerikanerin Mikaela Shiffrin (+0,72). Die Gesamtweltcup-Führende Petra Vlhova (+2,71) aus der Slowakei kämpfte sich im zweiten Lauf noch vom 27. auf den achten Rang vor. Tags zuvor hatte sie gewonnen. Im Gesamtweltcup führt die Slowakin 96 Punkte vor Lara Gut-Behrami.

Dürrs Teamkollegin Andrea Filser (+3,51) belegte im vorletzten Slalom dieses Winters Platz 21. Die dritte deutsche Starterin, Jessica Hilzinger, hatte den zweiten Durchgang verpasst.

© dpa-infocom, dpa:210313-99-805708/4

Ergebnis Are

Weltcup-Wertung

Homepage Skiweltverband FIS

Nachrichten auf der Homepage des Deutschen Skiverbandes

Athleten Deutscher Skiverband

Kommentare