Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ski alpin

Ski-Star Shiffrin: Karriereende wegen Klimawandel denkbar

Mikaela Shiffrin
+
Sorgt sich um den Klimawandel: Ski-Star Mikaela Shiffrin.

Ausnahme-Skirennfahrerin Mikaela Shiffrin bereitet der Klimawandel große Sorgen.

München - „Ich habe Probleme damit, dass der Sport so viele Reisen erfordert“, sagte die zweimalige Olympiasiegerin aus den USA mit Blick auf ihren CO2-Fußabdruck. Shiffrin könne sich daher vorstellen, ihre Karriere irgendwann aus Gründen des Umweltschutzes zu beenden.

Jahr für Jahr erlebe die langjährige Ski-Dominatorin die Auswirkungen des Klimawandels in ihrer Heimat USA in Form von Waldbränden oder Schneestürmen. „Die Umwelt teilt uns auf diese Weise mit, dass wir etwas sehr falsch machen“, sagte Shiffrin.

Zuletzt hatte der Ski-Weltverband (Fis) angekündigt, bis 2022 klimapositiv werden zu wollen. Für Präsident Johan Eliasch aus Schweden habe es oberste Priorität, einen unmittelbaren und bedeutenden Einfluss auf die Nachhaltigkeit des Sports zu nehmen, hieß es. dpa

Kommentare