Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Skilanglauf: Wenzl überrascht

+
Josef Wenzl (Archivfoto)

Mailand - Skilangläufer Josef Wenzl hat in Mailand als überraschender Zweiter den zweiten Weltcup-Sieg seiner Karriere nur knapp verpasst.

 Der 27-Jährige aus Zwiesel musste eine Woche nach der Tour de Ski einzig dem Norweger Eirik Brandsal den Vortritt lassen. Im Ziel des engen Stadtkurses fehlten Sprintspezialist Wenzl 0,2 Sekunden zum ersten Erfolg seit seinem Heimsieg in Düsseldorf im Oktober 2007.

Bei den Frauen schieden Denise Herrmann (Oberwiesenthal) und Sandra Ringwald (Schonach) im Viertelfinale aus. In Abwesenheit von Tour-Gewinnerin Justyna Kowalczyk und Marit Björgen, die wie zahlreiche Stars eine Verschnaufpause einlegten, holte die Schwedin Ida Ingemarsdotter vor Favortin Kikkan Randall (USA) und Maiken Caspersen Falla (Norwegen) ihren ersten Weltcup-Sieg.

Nicht am Start war die erkrankte Hanna Kolb (Buchenberg). Das Viertelfinale und damit den Sprung in die Punkte verpasst hatten Sebastian Eisenlauer (Sonthofen), Daniel Heun (Gersfeld) und Michael Schnetzer (Rettenberg).

Am Sonntag (12.15 Uhr) steht in Mailand ein Teamsprint auf dem Programm.

sid

Kommentare