Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Skispringen: Schmitt bei Comeback auf dem Treppchen

+
In Whistler auf dem Treppchen: Skispringer Martin Schmitt.

Whistler - Skispringer Martin Schmitt ist bei seinen ersten Wettkämpfen nach dem Aus bei der Vierschanzentournee im kanadischen Whistler auf dem Podest gelandet.

Der 34-Jährige aus Furtwangen wurde bei den kanadischen Meisterschaften auf den Olympiaschanzen in Whistler als Gastspringer zweimal Zweiter. Die Titel holte sich mit deutlichen Vorsprung Mackenzie Boyd Clowes. Schmitt hatte nach einer Knieverletzung mehrere Wochen an seinem Comeback gearbeitet.

Kevin Horlacher (Degenfeld) wurde zweimal Dritter, Olympia-Teilnehmer Pascal Bodmer (Meßstetten) belegte die Plätze vier und sechs. Das deutsche Trio hatte die ersten Skispringen auf den Olympiaschanzen nach den Winterspielen 2010 in Vancouver genutzt, um am Ende der Saison Trainings- und Wettkampfpraxis zu erhalten. Schmitt will im Sommer entscheiden, ob er seine Karriere fortsetzt.

sid

Kommentare