Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Slowene Kranjec gewinnt Skiflug-Weltcup am Kulm

Tauplitz - Deutschlands Skispringer haben beim nachgeholten Skiflug-Weltcup am Kulm einen Top-Ten-Platz verpasst. Als bester DSV-Athlet kam Severin Freund am Sonntag auf Rang zwölf.

Freund sprang in dem auf einen Durchgang reduzierten Wettbewerb 191,5 Meter. Den Sieg sicherte sich der Slowene Robert Kranjec. Mit einem Flug auf 206 Meter verwies er den Österreicher Thomas Morgenstern und Anders Bardal aus Norwegen auf die Plätze. Vierschanzentourneesieger Gregor Schlierenzauer aus Österreich wurde bei schwierigen Bedingungen nur Siebter.

Von den sechs DSV-Springern konnte neben Freund noch Michael Neumayer als 15. gefallen. Der 33 Jahre alte Bayer flog 193 Meter weit. Maximilian Mechler wurde mit 181,5 Metern 27., für Richard Freitag reichte es lediglich zum 33. Rang. Der Sachse sprang 175 Meter. Andreas Wank wurde 38., Markus Eisenbichler landete auf Platz

Der Wettkampf war am Samstag wegen starken Windes und heftigen Schneefalls abgesagt und deshalb ohne Qualifikation ausgetragen worden. Um 14.00 Uhr müssen die Springer zum planmäßigen zweiten Weltcup noch einmal auf die Schanze.

# dpa-Notizblock

Kommentare