BMW: Absatzplus im ersten Quartal

München - Der BMW-Konzern hat seine weltweiten Verkäufe im März weiter gesteigert. Der Absatz stieg weltweit um gut 12 Prozent auf 141.700 Fahrzeuge der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce.

Das teilte der Konzern am Montag mit. Im gesamten ersten Quartal legten die Münchner im Vergleich zum schwachen Vorjahresauftakt um 13,8 Prozent auf rund 315 600 Fahrzeuge zu. Zum Verkaufserfolg im ersten Quartal trugen alle Konzernmarken bei. Die Kernmarke BMW und Mini legten jeweils um rund 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zu. Die Luxusmarke Rolls-Royce erholte sich mit einem Zuwachs von 60 Prozent auf 279 verkaufte Exemplare deutlich.

dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser