Abschwung im Gastgewerbe gestoppt

+
Das Gastgewerbe kann auf ein Ende des Abschunges hoffen.

Wiesbaden - Mit dem Ende der Rezession ist auch der Umsatzrückgang im Gastgewerbe gestoppt. Im August sank der Umsatz saisonbereinigt nur noch um 0,1 Prozent im Vergleich zum Vormonat.

Wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte, blieb real - also nach Einrechnung der Preissteigerung - der Wert unverändert.

Im Vergleich zum Vorjahr sind die Auswirkungen der Krise aber noch stark zu spüren: Im August 2009 setzten die Unternehmen der Branche nominal 3,2 Prozent und real sogar 5,3 Prozent weniger um als ein Jahr zuvor.

Das Statistikamt teilt das Gastgewerbe in Hotellerie und Gastronomie, beide verloren nach den Angaben im Vorjahresvergleich deutlich. Das Beherbergungsgewerbe nahm nominal 3,6 Prozent weniger ein, real sogar 6,2 Prozent.

Die Umsätze der Gastronomie sanken nominal um 3,0 Prozent, real um 4,8 Prozent. Von Januar bis August 2009 setzen die Gastgewerbeunternehmen nominal 4,2 Prozent und real 6,4 Prozent um als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

AP

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser