In Kalifornien

Apple darf jetzt seine Roboterautos auf der Straße testen

Sacramento - Jetzt wird es ernst, mit dem „iCar“: Apple hat nun die offizielle Erlaubnis, Roboterautos auf Kaliforniens Straßen zu testen.

Update vom 5. Juni 2017: Am 5. Juni findet in San Jose Apples erste Keynote im Jahr 2017 statt. Wird dabei eine überraschende Neuheit präsentiert? In unserem Live-Ticker bekommen Sie die Infos. 

Apple hat die Erlaubnis für Tests mit selbstfahrenden Autos auf öffentlichen Straßen in Kalifornien erhalten. Die am Freitag von der zuständigen Behörde des US-Bundesstaats bekanntgemachte Genehmigung ist der bislang deutlichste Hinweis auf Ambitionen des Smartphone- und Computerherstellers im umkämpften Zukunftsmarkt für autonomes Fahren. Apple ist das dreißigste Unternehmen, dem im bevölkerungsreichsten US-Staat eine solche Lizenz ausgestellt wurde.

Rivalen wie der Google-Mutterkonzern Alphabet, aber auch große Namen der Autobranche wie Volkswagen, die Daimler-Tochter Mercedes-Benz, Bosch, Ford, General Motors oder Tesla sind schon länger für die Teilnahme am kalifornischen Testprogramm zugelassen. Obwohl Apples Engagement bei Roboterautos als offenes Geheimnis gilt, hat sich der Konzern noch nie öffentlich dazu bekannt. Der klarste Hinweis war bislang ein Brief an die US-Verkehrsbehörde NHTSA, um sich bei Richtlinien für selbstfahrende Autos einzubringen.

Der Einsatz von selbstfahrenden Autos - und seine rechtlichen Rahmenbedingungen - war zuletzt auch in Deutschland ein durchaus umstrittenes Thema.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser